Pro und Contra Güterhalle

Bürgerentscheid zur Bahnhofs-Güterhalle

Die strittige Güterhalle (Foto: Julian Leitenstorfer)

Am 25. Mai (parallel zur Europawahl) findet in Schondorf ein Bürgerentscheid zur Zukunft der Güterhalle am Bahnhof statt. Kurz zur Vorgeschichte: Der Gemeinderat hatte im Zuge des Plans zur Entwicklung der Ortsmitte entschieden, die alte Güterhalle am Bahnhof abzureißen um Platz für eine Busspur zu schaffen. Allerdings steht die Halle unter Denkmalschutz, weshalb die Entscheidung umstritten war (und ist). Es wurde ein erfolgreiches Bürgerbegehren auf den Weg gebracht um die Frage nach dem Abriss in einem Bürgerentscheid zu klären.

Verschiedene Standpunkte

Nachdem bis jetzt vor allem von den Befürwortern eines Erhalts der Güterhalle zu hören war, hat es mich gefreut auch die Argumente der anderen Seite kennen zu lernen. In meinem Briefkasten fand ich ein Flugblatt von Prof. Friedrich Schneider, in dem er seine Einschätzungen ausführlich darlegt. (Ein Scan des Flugblattes ist am Ende dieses Beitrags)

Alternativlos?

Was mich etwas stutzig gemacht hat ist Prof. Schneider’s Fazit: „Es spricht nichts, aber auch gar nichts für den Erhalt der Güterhalle! …Es spricht aber alles für den Abriss der Güterhalle
Nach meiner bisherigen Lebenserfahrung kommt es so gut wie nie vor, dass alles gegen, und nichts für eine Entscheidung spricht. Meistens liegen die Dinge etwas komplizierter, und das dürfte hier wohl auch der Fall sein. 
Mir persönlich leuchtet zum Beispiel das Argument „Verbesserung der Verkehrssituation für Schüler, für Personen mit eingeschränkter Mobilität und für Senioren“ nicht ein. Heute ist es so, dass die Busse auf der Strasse halten, die Schüler aussteigen und dann zum Bahnhof oder zur Unterführung gehen. Währenddessen blockieren die haltenden Busse praktisch die Strasse, so dass die Kinder nicht durch Autoverkehr gefährdet sind. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es an dieser Stelle schon zu Unfällen gekommen wäre, oder dass sich Eltern über die Gefährdung beschweren. Was wird an der Situation besser, wenn die Busse eine eigene Spur bekommen und die Strasse damit frei für den Autoverkehr wird?

Emotionales Thema

Ob die Güterhalle nun abgerissen wird oder nicht sehe ich ohne große Emotionen. Die verkehrsplanerischen Gedanken dahinter kann ich wie gesagt nicht nachvollziehen, andererseits ist die Güterhalle auch kaum das historische Wahrzeichen von Schondorf (Mich hat noch nie ein Tourist nach dem Weg zur historischen Güterhalle gefragt). Ich merke aber schon, dass ich damit eher die Ausnahme bin. In Schondorf hat die Frage einige Gräben aufgerissen. Ich treffe hauptsächlich glühende Befürworter oder entschiedene Gegner, die in der Beschreibung der jeweils anderen Seite nicht zimperlich sind.
Deshalb hoffe ich einfach, dass sich am 25. Mai eine klare Mehrheitsentscheidung gibt die dann auch von allen akzeptiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.