Radldemo auf der Birkenallee

Es tut sich was beim leidigen Thema Radverbindung am südlichen Ammersee. Am Freitag, 5. September um 17:00 Uhr findet das nächste „Critical Mass“ Treffen statt: Radfahrer fahren gemeinsam auf der Birkenallee von Fischen nach Dießen.

Radweg Dießen – Fischen

Mit der Critical Mass Veranstaltung soll erreicht werden, dass die Planung für einen Radweg Dießen-Fischen entlang der Birkenallee (St 2056) wieder aufgenommen wird. Das Treffen wird vom ADFC Starnberg, der „Lebensraumplanung Gemeinde Pähl“ und der Initiative „Birkenallee-Radweg“ organisiert.

Birkenallee: Die unendliche Geschichte

Der Ammersee lässt sich größtenteils bequem und seenah mit dem Fahrrad umrunden. Nur eben nicht am Südende zwischen Dießen und Fischen/Pähl. Dieses Teilstück kann man zum Einen auf der Staatsstrasse 2056 (Birkenallee) zurücklegen. Das ist etwas für unerschrockene Kampfradler, denn die Straße ist schmal und sehr stark befahren. Ich hab mich das noch nicht getraut.
Der offiziell ausgeschilderte Radweg geht von Dießen nach Raisting und dann in einem Bogen zurück nach Fischen (Raistinger Schleife). Das ist ein Umweg von rund 3 km, der auf 1,8 km über eine teils kurvige Kreisstraße ohne Tempolimit führt.

Radweg im Naturschutzgebiet

Der naheliegende Gedanke wäre ein Radweg entlang der Birkenallee. Über einen solchen wird auch schon seit dem letzten Jahrtausend diskutiert. Allerdings führt die Birkenallee durch ein Naturschutzgebiet (Ramsar Gebiet. Regelmäßige Blogleser wissen was das ist). Daran ist dann auch der letzte Vorstoß 2010 gescheitert.
Die Dießener Gemeinderätin Petra Sander hat in einem Blogbeitrag den aktuellen Stand faktenreich zusammengefasst.
Mir ist es ziemlich unverständlich, warum eine viel befahrene Verbindungsstraße durch ein Naturschutzgebiet in Ordnung ist, ein paralleler Radweg aber nicht. Der originellste Vorschlag zu dem Problem kam vom Moosblogger: Die Birkenallee ganz zum Radweg machen und den Autoverkehr über die Raistinger Schleife schicken 🙂

Was geht uns das an?

Und wie betrifft uns das in Schondorf? Ich denke, dass man das nicht isoliert als ein Problem von Dießen und Fischen sehen kann. Alltagstaugliche Radwege laden dazu ein, öfter mal das Auto stehen zu lassen. Weniger Autoverkehr tut uns allen gut.
Außerdem ist der Tourismus rund um den See ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Ein durchgehender Radrundweg in Seenähe macht die Region attraktiver, und davon profitieren wir auch in Schondorf.

Ein Kampf gegen Windmühlen?

Es gibt auch kritische Stimmen zu den Demos für einen Radweg an der Birkenallee. Diese argumentieren, dass der Radweg nun schon mal abgelehnt sei, und ein weiteres Beharren reine Zeitverschwendung ist. Zeit und Energie, die man besser daran setzen sollte den Weg über die Raistinger Schleife fahhradfreundlicher auszubauen.
Lohnt es sich für diesen Radweg zu kämpfen oder ist das – wie die Gegner sagen – vergeudete Energie?
Wer meint, dass es sich lohnt weiter zu kämpfen: die Critical Mass Fahrraddemo von Pähl nach Dießen ist am 5. September um 17:00 Uhr.

Kommentar

  1. Nach der ersten als "Radausflug" bezeichneten Pro-Birkenallee-Radweg-Demo hieß es (auch in unserer Lokalpresse), am Westufer bestünde kaum Interesse an den "Ausflügen". Ich habe im MOOSBLOGGER angekündigt, nun selbst am Freitag eine kleine Pro-Test-Tour von Diessen aus zu unternehmen: Ich starte 16 Uhr in der Sonnenstraße 1, radle über die – zu testende – Raistinger Schleife nach Fischen, wo ich mich 17 Uhr der Ausflüglergruppe für den Rückweg via Birkenallee anschließe. Wer als Westufer-Bewohner Lust hat mitzuradeln ist willkommen! http://www.moosblogger.de/blog/2014/09/03/freitag-radeln-fuer-den-radweg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.