Skulpturale Architektur

Ab 25. November zeigt das Studio Rose in Schondorf am Ammersee Artchitekturen von Otto Scherer. Nein, ich habe mich nicht vertippt, es sind tatsächlich keine Architekturen, sondern Artchitekturen. Um das zu erklären, schlage ich jetzt mal einen Bogen von Pürgen über Kronstadt nach Paris und zurück zum Ammersee.

Metallskulptur von Otto Scherer
© Studio Rose

Der Einfluss von Constantin Brâncuși

Otto Scherer lebt und arbeitet seit 1991 in Pürgen. Aufgewachsen ist er aber im rumänischen Siebenbürgen, und ist damit ein Landsmann des 1876 geborenen Constantin Brâncuși. Dieser ging 1904 nach Paris und entwickelte sich zu einem der prägenden Bildhauer der frühen Moderne. Heute erzielen seine Werke auf Auktionen achtstellige Beträge.
Anlässlich einer Ausstellung von Otto Scherer in den USA schrieb der Kunstkritiker Mark Jenkins in der Washington Post: „Mit ihren glatten und glänzenden Formen beschwören Otto Scherer’s Arbeiten die stromlinienförmigen Metallskulpturen seines Vorbilds Constantin Brâncuși.

Ideengeber für Modigliani und Foster

Brâncuși’s  strenge, reduzierte Skulpturen inspirierten viele Künstler, unter anderem auch Claes Oldenburg, Donald Judd oder Amedeo Modigliani. Scherer ist also in bester Gesellschaft.
Der Einfluss von Constantin Brâncuși beschränkte sich aber nicht auf die Kunst, sondern reichte auch in die Architektur. Einerseits dehnte er seine eigenen Arbeiten ins architektonische aus (z.B. die 30 m hohe „Endlose Säule“), andererseits inspirierten seine Formen Gebäude von Norman Foster oder Jean Nouvel. Kunst und Architektur trifft sich zur Artchitektur, womit wir wieder bei der Ausstellung in Schondorf wären. Es wird interessant werden zu sehen, wie Scherer die Ideen seines Landsmannes umsetzt und weiterentwickelt.
Passenderweise wird kein Kunsthistoriker die Einführung sprrechen, sondern der bekannte Architekt Wolf-Eckart Lüps.

Artchitekturen

Skulpturen von Otto Scherer
Vernissage:  Freitag, 25. November 2016, 19:30 Uhr
Ausstellung: 26./27. November und 3./4. Dezember 2016
jeweils 11:00 – 18:00 Uhr
Studio Rose
Bahnhofstrasse 35
Schondorf am Ammersee
www.studio-rose-schondorf.de

Eindrücke von der Vernissage

(Aktualisiert am 27. 11.)
Hier ein paar Photos aus der Ausstellung vom Eröffnungsabend.

Otto Scherer im Studio Rose, Schondorf am Ammersee
Wolf-Eckart Lüps (links) kommentierte die poetisch-
spöttischen Architekturphantasien von Otto Scherer (rechts)

Otto Scherer im Studio Rose, Schondorf am Ammersee
Laut Architekt Lüps könnte dieser Wolkenkratzer
tatsächlich realisiert werden

Otto Scherer im Studio Rose, Schondorf am Ammersee
Otto Scherer variiert das Thema Einfamilienhaus bis hin
zu einer Donald-Trump-artigen Version (im Hintergrund)

Otto Scherer im Studio Rose, Schondorf am Ammersee
Die Doppelhaushälfte konsequent weitergedacht zum
Achtelhaus-Achtel

Otto Scherer im Studio Rose, Schondorf am Ammersee
Selbstportrait mit der Skulptur „New York“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.