Kreuz und quer um den Ammersee

Ein ganz besonderer Programmpunkt des Klassik-Festivals Ammerseerenade ist der Kapellentag am 27. August. Da wird in 23 Kirchen und Kapellen rund um den Ammersee musiziert. Dreiundzwanzig! Wie soll man das denn schaffen?

Porsche im Sprung
Photo © filedump via Flickr

Vollgas zu den Konzerten

Man könnte mit Vollgas kreuz und quer um den Ammersees rasen (was wir natürlich nicht tun), und würde trotzdem einige interessante Konzerte verpassen.
Die Auswahl fällt wirklich schwer. Zum Einen sind schon die Spielorte etwas Besonderes. Neben einigen kleinen Kirchen sind das viele Kapellen, die man sonst schwer oder gar nicht sehen kann.
Zum Beispiel die Privatkapelle vom Tonihof in Dießen. Deren Marienglocke kommt übrigens von der berühmten Gießerei Grassmayr aus meiner Heimatstadt Innsbruck. Hier werden die Raistinger Klarinettenmadl musizieren.
Normalerweise auch nicht frei zugänglich ist St. Franziskus im Windacher Ortsteil Steinebach. In der Kapelle stehen Figuren von Peter und Paul, die angeblich vom Landsberger Barockbildhauer Lorenz Luidl stammen. Hier spielen am Kapellentag Christine Story (Sopran) und Jürgen Geiger Lieder von Robert Schumann.

Der verschwundene Ort

Ein weiterer sonst verschlossener Spielort ist die Hofkapelle Maria Schnee in Aidenried. Der Legende nach stammt der Altartisch aus der Nikolauskirche des verschwundenen Ortes Ramsee. Ramsee war ein kleiner Weiler zwischen Wartaweil und Andechs. Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Ort vollständig abgebrannt, und heute ist dort nur noch Wald. Der Altartisch wurde aber angeblich nach Aidenried gebracht und etwas verkleinert, damit er in die Kapelle Maria Schnee passte. Beim Kapellentag gibt es hier um 13:00 Uhr Klaviermusik mit Cedric Arnold.

Reiche musikalische Auswahl

Nicht nur die Spielorte sind ausgesprochen vielfältig, sondern auch die musikalische Auswahl. Das Quintett mit dem schönen Namen Zwiderwurzn spielt in der Kapelle der Wirtschaft Wangerbauer altbayerische Tanzmusi. In der Kapelle Maria Einsiedel in Dettenschwang kann man das Dresdner Männerchorensemble echo hören, das sonst deutlich größere Hallen füllt.
Gespannt sein darf man auch auf das Konzert des jungen russischen Klaviertalents Sergei Davidchenko. Er hat bereits eine Reihe internationaler Wettbewerbe für junge Pianisten gewonnen, und vele sehen in ihm einen der kommenden Stars am Klavier. Er spielt in der Friedenskirche in Dießen.

Vier Routen der Ammerseerenade

Wie gesagt, an diesem Tag ist viel zu viel los, um alles hören und sehen zu können. Anstatt nun hektisch von einem Ort zum nächsten zu rasen, kann man es auch gemütlicher angehen. Die Ammerseerenade hat vier Routen für den Kapellentag organisiert. Auf diesen kann man gemütlich jeweils fünf bis sechs Konzerte im Umkreis weniger Kilometer besuchen.
Vielleicht hört man dann nicht alles was man wollte, macht dafür aber neue Entdeckungen. 

Ammerseerenade Kapellentag

27. August 2017
Verschiedene Spielorte rund um den Ammersee
www.ammerseerenade.de/home/tag-der-haus-und-hofkapellen

Kommentare

  1. Anonym

    Vielen Dank für die schönen Tipps!
    Kleiner Hinweis noch für alle, die nicht aus der Region und/oder aus Windach sind und das Konzert nicht im Programm finden können:
    Das im Artikel genannte Konzert in Windach steht im Programm nicht unter Windach, sondern unter Steinebach (gehört zu Windach).
    Sommerliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.