Oldtimer am Ammersee

Mit den Oldtimern im Titel meine ich nicht die Rentner, die nach erfolgreicher Berufslaufbahn gerne an den schönen Ammersee ziehen. Hier geht es um die vierrädrigen Oldies der Herkomer Konkurrenz, die heuer am 14. Juli durch Schondorf fährt. Der als Portraitmaler zu Ruhm, Reichtum und Adelstitel gekommene Hubert von Herkomer sah schon 1905 im Automobil das Fortbewegungsmittel der Zukunft. Die Nachteile konnte er damals noch nicht ahnen. Oder vielleicht doch? Eines seiner Bilder aus dieser Zeit zeigt eine allegorische Zukunft, nackt an den Kühler eines Autos gefesselt.

Teilnehmer der Herkomer Konkurrenz

Offensichtilich überwog bei Herkomer aber der Zukunftsoptimismus. Er und einige Gleichgesinnte setzten ihren Ehrgeiz daran, die Zuverlässigkeit und Praxistauglichkeit der selbstfahrenden Wagen zu beweisen. Sie organisierten eine Langstreckenfahrt speziell für Tourenwagen. Das Reglement schloß Sportwagen explizit aus. Zugelassen waren nur Reisemobile mit vier Sitzen und einem ordentlichen Kofferraum. Die Herkomer Konkurrenz war damit die erste Tourenwagen-Rallye der Welt.

Exquisites Teilnehmerfeld

Herkomer: Die Zukunft
Hubert von Herkomer „Die Zukunft“ (Quelle: Wikimedia)

Ende der 90er Jahre wurde die Herkomer Konkurrenz wiederbelebt, und seitdem findet alle zwei Jahre diese Rallye rund um Landsberg statt. Porsches oder Ferraris gibt es dabei keine zu sehen, die sind viel zu jung für dafür. Die Autos müssen mindestens achtzig Jahre alt sein. Man sieht also klangvolle, längst verschwundene Namen wie Rochet Schneider, Panhard Levassor (Herkomer selbst fuhr einen Wagen dieser Marke), Wanderer oder Hotchkiss.

Ein besonderes Schmankerl ist diesmal die Startnummer 12 von Hermann Redl aus Landsberg. Er hat ein Detroit Electric 90 Coupé von 1913 gemeldet. Der Detroit Electric war das erste Elektroauto, das in Großserie hergestellt wurde und zu seiner Zeit den Benzinern echte Konkurrenz machte. Angeblich fuhr sogar Clara, die Frau von Henry Ford, eines dieser Elektromobile. Die Autos ihres Gatten seien ihr zu laut und zu kompliziert gewesen.

Herkomer Konkurrenz fährt durch Schondorf

Am zweiten Tag des Wettbewerbs kommen die Teilnehmer auch heuer wieder an den Ammersee. Vor vier Jahren wurde Schondorf ausgelassen (siehe: Die Herkomer Konkurrenz kommt nach Dießen). Inzwischen haben die Organisatoren eingesehen, dass man auf diesen schönen Ort am See nicht verzichten kann.

Laut Zeitplan werden die Fahrzeuge am 14. Juli um 09:36 Uhr von Utting kommend Schondorf passieren. In den letzten Jahren führte die Strecke immer an der Seeanlage entlang, und dann am St.-Jakobs-Bergerl hoch. Dieser Anstieg ist für einige der alten Gefährte eine ziemliche Herausforderung. Darum kann man am Wilhelm-Leibl-Platz die Oldtimer in aller Ruhe bewundern, weil sie nach der Steigung erst wieder in Schwung kommen müssen.

Herkomer Konkurrenz

13. und 14. Juli 2018
Rallye rund um Landsberg und Ammersee
Durchfahrt Schondorf: 14. Juli, 9:36 Uhr
https://www.herkomer-konkurrenz.de

Oldtimer in Schondorf
Die Steigung der Bahnhofstraße ist für manche Teilnehmer der Herkomer Konkurrenz ein echter Härtetest.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.