Schaufenster der Schondorfer Vereine

„Ist das wirklich alles aus Schondorf?“ Diese Frage hörte ich von meinen Freunden aus Dresden und Brüssel mehrmals, als wir am 7. Juli zusammen das Bürger- und Vereinsfest besuchten. Diese Verwunderung konnte ich gut verstehen. Ich war ja selber überrascht zu sehen, wie vielfältig das Vereinsleben in unserer Ammerseegemeinde ist. Nachdem letztes Jahr das Straßenfest im Zeichen der Kreiskulturtage stattfand (siehe: Es war ein Fest), standen heuer die Schondorfer Vereine im Mittelpunkt. Das Areal zwischen Bahnhof und Feuerwehrhaus war ein großes Schaufenster für die verschiedenen Aktivitäten im Ort.

Vielfältiges Vereinsleben

Meistens fallen einem beim Stichwort Vereinsleben ja die großen Organisationen wie der Sportverein (http://tsv-schondorf.de/) ein. Daneben gibt es aber bei uns noch ein gutes Dutzend andere Organisationen für die verschiedenste Interessen und Anliegen. Diese konnten sich beim Bürgerfest auf der Straße zwischen Bahnhof und Feuerwehrhaus vorstellen.

Exotische Köstlichkeiten vom Schondorfer Asylhelferkreis
Die Spezialitäten aus Afghanistan, Eritrea, Iran und Syrien fanden reißenden Absatz.

Schade fand ich, dass sich Freiwillige Feuerwehr und Wasserwacht nicht an diesem Vereinsfest beteiligten. Beide hätten bei dieser Gelegenheit neue Mitglieder werben können. Außerdem wäre es ein Zeichen der Solidarität gewesen, die anderen Schondorfer Vereine bei dieser Veranstaltung zu unterstützen.

Ansonsten gab es ein ausgesprochen vielfältiges Angebot zu bestaunen. Die Palette reichte vom Trachtenverein D’Kirchseer (http://www.trachtenverein-schondorf.de/) bis zur Afrikahilfe (http://www.afrikahilfe-schondorf.de/), und von Ammersee Gemeinsam (https://www.gemeinsam-ammersee.de/) bis zum Richard-Wagner-Verband-Ammersee (http://www.rwv-ammersee.de/rwv/). Mit einer kompletten Aufzählung der Schondorfer Vereine fange ich gleich gar nicht an, weil ich sicher den einen oder anderen vergessen würde (die dann beleidigt wären). An allen Ständen waren den ganzen Tag über Freiwillige am werkeln, um ihre Arbeit vorzustellen und die Besucher zu unterhalten. Auf der Bühne gab es Chorgesang und Volkstanz, im KuBa wurde musiziert, und der Asylhelferkreis präsentierte kulinarische Spezialitäten aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und Iran. Bier gab es natürlich auch, schließlich sind wir in Bayern.

Der Schondorfer Kreis unterhielt Kinder mit einem Kasperltheater
Zum Glück wussten die zuschauenden Kinder den Zauberspruch, mit dem die verwandelte Prinzessin gerettet werden konnte.

Kasperltheater und Bilderrätsel

In der Bahnhofshalle zeigte sich, dass das Kasperltheater trotz iPad und YouTube nichts von seiner Faszination für Kinder verloren hat (auch wenn draußen Hüpfburg und Torwand lockten). Zusätzlich zum Puppenspiel hatte der Schondorfer Kreis (http://schondorfer-kreis.de/) noch ein Bilderrätsel zusammengestellt. Anhand winziger Details mussten historische Bauten richtig zugeordnet werden. Selten wurden Bilder der Ufermauer am See oder der historischen Villa Schwarz so aufmerksam studiert.

Bilderrätsel beim Schondorfer Vereinsfest
Beim Schondorfer Kreis konnte man testen, wie gut man das historische Ortsbild kennt. Der junge Mann hatte übrigens alle Antworten richtig.

Das Straßenfest zeigte, dass Schondorf keine Schlafstadt ist, in der Abends alle alleine vor ihren Fernsehern sitzen. Die vielfältigen Aktivitäten der Schondorfer Vereine gehören zu den Pluspunkten, die das Leben hier so lebenswert machen. Ich habe mich gefreut, dass ich meinen Freunden immer wieder bestätigen konnte: „Ja, das ist alles aus Schondorf.“

Schondorfer Vereine präsentieren sich beim Bürgerfest
Der Versuch, ein Straßenfest zu photographieren, ohne die Persönlichkeitsrechte von irgendjemand zu verletzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.