wERDschätzung am Ammersee

Der Weilheimer Künstler Frank Fischer hat mich eingeladen, bei seinem Projekt wERDschätzung mitzumachen. Das ist jetzt ein bißchen großspurig ausgedrückt, denn prinzipiell ist jede und jeder eingeladen, an dieser Kunstaktion teilzunehmen. Wie man aus dem Namen unschwer erkennen kann, geht es bei wERDschätzung um die Wertschätzung der Erde.

Die Natur als Kunstwerk

Frank Fischer hat dazu einige Stoffrahmen von etwa 1×1 Meter angefertigt. Man sucht sich ein Stück Natur, das einem besonders gefällt, und umrahmt diesen Flecken Erde. Etwa so, wie man einem besonders wervollen Bild einen schönen Rahmen gibt. Die Aktion dokumentiert man per Photo oder Video, und schickt diese an Frank Fischer. Der veröffentlicht sie auf einer eigenen Website (https://www.werdschaetzung.de) und wird ausgewählte Bilder im Herbst auf einer Ausstellung in Weilheim präsentieren (27. 9. bis 27. 10. 2018, Naturfreundehaus Weilheim).

wERDschätzung in Schondorf am Ammersee

Wertschätzung der Natur

Das Projekt wächst ständig. In der Online Galerie sind Beiträge aus dem ganzen Landkreis Weilheim zu sehen, aber auch aus der Schweiz, Italien und sogar Island. Ich habe nun Schondorf mit eingebracht. Mein Stück wERDschätzung lag an einem Trampelpfad westlich des Ammersees, nicht weit vom Ammersee Skulpturenweg (über den ich schon öfters geschrieben habe)

Ich habe diesen Pfad gewählt, weil er für mich ein schönes Beispiel für respektvollen Umgang mit der Natur ist. Der Weg ist nur so breit, dass ein Mensch darauf gehen kann. Er wurde nicht ausgeholzt, verbreitert, asphaltiert oder begradigt. Er schlängelt sich durch den Wald um die Bäume herum, und passt sich je nach Jahreszeit den Bodenverhältnissen an. Der Mensch nimmt sich hier von der Natur nicht alles, was technisch machbar ist, sondern nur soviel, wie er braucht.

Von meiner wERDschätzung gibt es ein kleines Video auf Vimeo: https://vimeo.com/281589954
(Für alle Fans von Fräulein Rosa: Ja, sie ist auch mit im Video)

Sich der Natur bewusst werden

Ich hätte mir nicht gedacht, dass die Aktion ein so berührendes Erlebnis ist. Sich ein Stück Erde auswählen, den Rahmen ausbreiten, die Situation auf sich wirken lassen. Die Natur erschien mir plötzlich viel näher und heimeliger. Obwohl ich hier schon sehr oft entlang gegangen bin, war mir der Ort noch nie so vertraut. Es war ein bisschen so, als ob mich eine freundschaftliche Stimme ansprechen würde.

Wer selber mitmachen möchte, kann sich bei Frank Fischer einen wERDschätzungs Rahmen ausleihen: https://werdschaetzung.de/mitmachen/

Ausstellung wERDschätzung

27. 9. bis 27. 10. 2018
Naturfreundehaus Weilheim
Holzhofstrasse 36
82362 Weilheim
https://werdschaetzung.de

 

Kommentare

  1. Pingback: wERDschätzung - ein ganz natürliches Kunstprojekt - Renate Blaes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.