Lokale Aktionsgruppe zieht Bilanz

Die Lokale Aktionsgruppe Ammersee (LAG) betreut die LEADER Projekte in der Ammerseeregion. Das ist ein Programm der EU, mit dem die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum gefördert werden soll. Am 29. November findet in Dießen die öffentliche Mitgliederversammlung statt. Dabei berichtet die LAG über den aktuellen Stand der laufenden Projekte. Eines davon war der Umbau des Erholungsgeländes Aidenried (Photo oben), für das LEADER rund die Hälfte der Kosten übernahm.

Die Lokale Aktionsgruppe Ammersee

Wie das EU LEADER Programm funktioniert und was dabei gemacht wird, habe ich hier schon einmal beschrieben: Was LEADER so macht.

Einerseits ist es genau so bürokratisch, wie ich mir Initiativen der EU immer vorstelle. Projekte werden eingereicht, und von einem Steuerkreis geprüft und bewertet, ob sie mit den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) übereinstimmen. Bei positivem Bescheid werden sie dann beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Bewilligung einer Förderung vorgelegt. Ist die Förderung genehmigt, werden bis zu 50% der Kosten aus dem LEADER Budget übernommen. Dafür gibt es dann noch ein Projektmonitoring und Zwischenevaluierungen.

LAG Vortrag in Dießen
LAG-Manager Detlef Däke spricht in der Carl-Orff-Schule in Dießen über regionale EU-Projekte (Photo © Irene Gleixner)

Andererseits muss ich zugeben, dass die Lokale Aktionsgruppe Ammersee durchaus fortschrittliche Projekte in die Region bringt. Durch LEADER-Förderung entstand zum Beispiel das Ammersee Denkerhaus in Dießen (https://ammersee-denkerhaus.de/), oder die Innovations-Plattform BIGHub (siehe Daniel Düsentrieb vom Ammersee).

Unterstützung Bürgerengagement

Damit sich der bürokratische Aufwand einer LEADER-Förderung überhaupt lohnt, muss ein Projekt schon eine gewisse Größe haben. Wenig bekannt ist, dass die Lokale Aktionsgruppe Ammersee einen eigenen Fördertopf für Initiativen im kleineren Rahmen hat.

Die „Unterstützung Bürgerengagement“ fördert kleinere Aktionen von Bürgern, Bürgergruppen oder Vereinen. Da wird dann auch einmal die Erstellung einer Informationsbroschüre oder die Organisation eines Konzertes bezuschusst. LAG-Manager Detlef Däke: „Ideen, die weit unterhalb der bei LEADER-Projekten üblichen Schwellenwerte sind, können so in Selbstverwaltung der LAG unterstützt werden. Wer Vorschläge hat, kann sich an die LEADER-Geschäftsstelle in Dießen wenden.

Ob die Lokale Aktionsgruppe Ammersee sinnvolle Projekte fördert oder nicht, darüber kann sich bei der öffentlichen Mitgliederversammlung jeder selbst ein Bild machen.

Lokale Aktionsgruppe Ammersee
Öffentliche Mitgliederversammlung

29. November 2018
19:00 Uhr
Sportgaststätte „Veranda“
Dießen am Ammersee
www.mein-ammersee-2020.de

Kommentar

  1. Leopold Ploner

    Die Gruppe „AmmerseeMücken“ hat mich darauf hingewiesen, dass auch in Schondorf ein Projekt von LEADER gefördert wurde. Für die Pflege der Nistkästen am alten Feuerwehrturm beim Rathaus wurde die LAG-Förderung „Unterstützung Bürgerengagement“ genutzt.
    Nistkästen am Rathaus Schondorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.