Stillsitzen erlaubt

Am 16. Januar hat sich der Gemeinderat wieder einmal mit der Seeanlage Schondorf beschäftigt. Letztes Jahr hatte es vermehrt Schlagzeilen über die Vorgänge am Seeufer gegeben. Daraufhin hatte die Gemeinde kurzfristig ein Alkoholverbot während Schülerpartys in der angrenzenden „Seepost“ ausgesprochen (siehe Schondorfs Ballermann?). Jetzt sollte dieses Verbot in eine neue Fassung der Satzung für die Seeanlage aufgenommen werden.

In einem Aufwasch

Allerdings war die Gemeinde anscheinend gerade richtig in Schwung. In einem Aufwasch packte man in die neue Satzung gleich noch ein paar Verbote mehr. Alkohol und elektronisch verstärkte Musik soll an bestimmten Abenden nicht mehr erlaubt sein. Weiterhin bleibt es beim Anleinzwang für Hunde und bei der Beseitigungspflicht von Tierfäkalien. Feuerwerkskörper sollen in der Seeanlage Schondorf ebenfalls nicht mehr gezündet werden. Wer Sylvester am Ammersee feiert, muss die Böller also zuhause lassen. Aber hier schieden sich im Gemeinderat bereits die Geister. Das traditionelle Neujahrs-Böllerschießen bräuchte dann laut Bürgermeister Herrmann jedes Jahr eine neue Sondergenehmigung.

Seeanlage als Liegewiese

Können die Seeanlagen als Liegewiese benutzt werden? Auch hier war man sich nicht einig. Ein Handtuch oder eine Decke könne man schon auf die Wiese legen, aber das dürfe nicht mit einem Badebetrieb verbunden sein. Zelte sind verboten, aber gelten schattenspendende „Strandmuscheln“ eigentlich als Zelte? Ob mit oder ohne Schattenspender, Grillen ist jedenfalls nicht erlaubt. Uneinigkeit herrschte auch beim Radfahren. Darf man Fahrräder in Zukunft nur noch schieben, um die Spaziergänger nicht zu gefährden?

Piktogramm für die Seeanlage Schondorf

Ich denke, auf ein paar vier mal zwei Meter großen Tafeln könnte man die ganzen Verbote locker unterbringen. Ich habe so etwas schon an Stränden in Amerika gesehen. Eine Wand voll Piktogrammen erklärt dort, dass am Ufer Hunde, Radfahren, Nacktbaden, Rauchen, Motorräder, Angeln, Lagerfeuer und noch etwa zwei Dutzend andere Sachen verboten sind.

So etwas könnte man natürlich auch in der Seeanlage Schondorf aufstellen. Allerdings wirkt es optisch etwas abschreckend. Ich hätte da einen anderen Vorschlag. Statt der vielen Verbote einfach das anzeigen, was erlaubt ist. Beispielsweise mit diesem Piktogramm „Stillsitzen gestattet“:

Piktogramm für die Seeanlage Schondorf
Stillsitzen gestattet

Zur Sicherheit kann man noch darunter schreiben: „Alles andere verboten“

Ungehemmt

Rabengedichte von Elke Jordan und Gregor Netzer
Bild @Elke Jordan*

Ich habe die betreffende Gemeinderatssitzung selbst nicht verfolgt. Den Bericht im Kreisboten fand ich aber an einer Stelle sehr erheiternd (https://www.kreisbote.de/lokales/landsberg/satzung-seeanlagen-schondorf-alkohol-seepost-11385894.html). Die Gründe für den Ärger in der Seeanlage Schondorf werden dort aufgelistet, anscheinend nach dem Maß der Schwere des Vergehens: „Alkohol-Exzesse bis zu Notarzt- und Polizei-Einsätzen, Ruhestörung wegen zu lauter Musik, Vandalismus und sogar …“ – festhalten! – „… ungehemmter Sex in den Seeanlagen.“ Das müssen die Anwohner ja recht genau beobachtet haben, wenn sie sehen konnten, dass es kein normaler, sondern ungehemmter Sex war.

Wie man das wohl in der neuen Satzung unterbringt? Das Thema kommt jedenfalls noch einmal in den Gemeinderat, weil man sich bei der letzten Sitzung nicht auf den Wortlaut einigen konnte.

(* Die Illustration ist aus dem demnächst erscheinenden Buch „Rabengedichte“ mit Holzschnitten von Elke Jordan und Lyrik von Gregor Netzer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.