Streng subjektiv

Die Kreiskulturtage sind letzten Samstag gestartet, und bieten bis zum 26. Mai rund vierzig Veranstaltungen. Es ist dadurch fast unmöglich, alles zu sehen was da geboten wird. Über die Ausstellungen und Konzerte in unserer Nähe, also in Schondorf und Utting, habe ich bereits geschrieben (Mut, Übermut, Ermutigung, Anmut und Kreiskulturtage in Utting). Es gibt aber natürlich auch im übrigen Landkreis Landsberg viel Sehens- und Hörenswertes. Hier sind meine persönlichen Kreiskulturtage Tipps, die Veranstaltungen, die ich nicht verpassen möchte. Natürlich ist das eine streng subjektive Auswahl, wobei schon etwas Ammersee-Lokalpatriotismus durchscheint.

Meine Kreiskulturtage Tipps

Da ist zum Beispiel der Dießener Bildhauer Matthias Rodach (http://www.matthias-rodach.de), von dem auch das Titelbild zu diesem Beitrag stammt. Rodach’s Arbeiten sind am Ammersee recht gut bekannt. Viele haben sicher schon seine Liegende in der Schondorfer Seeanlage gesehen, oder Dießens neues Wahrzeichen, den Mann mit Fisch am Untermühlplatz.

Die Bronzeplastiken sind aber nur ein Aspekt seiner Arbeit. Manchmal baut Rodach auch Menschenfiguren aus zersägtem Stäbchenparkett oder alten Elektronik-Leiterplatten. Immer stehen diese Figuren in einer Art Dialog mit den Betrachtenden. Sie scheinen uns etwas sagen zu wollen oder auf etwas Übersehenes hinzuweisen. Ich weiß nicht, was genau es unter dem Titel Die Haut in der ich wohnte zu sehen geben wird, aber ich freue mich auf den stummen Dialog.

Die Haut, in der ich wohnte

Galerie im historischen Rathaus
Rathausplatz 152
Landsberg am Lech
Öffnungszeiten: 9:00 bis 18:00 Uhr (Samstag/Sonntag 11:30 bis 17:00 Uhr)

Lebenszeit

Kreiskulturtage Tipps Andreas KlokerDie Arbeiten des Schondorfer Künstlers Andreas Kloker (http://www.andreaskloker.de/) bewegen sich an der Schnittstelle von Malerei, Kalligrafie und Performance. Meistens kann man ihm dabei zusehen, wie er etwas entstehen und vergehen lässt. Man muss also Zeit dafür mitbringen. Sinnigerweise heißt seine Performance im Bürgerbüro Landsberg LZ – Lebenszeit. Ich habe schon öfters Auftritte von Andreas Kloker gesehen und bin mir sicher, dass auch dieses Mal eine Stunde Lebenszeit sehr gut investiert ist.

Lebenszeit

Bürgerbüro Landsberg
Katharinenstr. 1
Landsberg am Lech
17. 5. 2019, 19:00 Uhr

Der Mut meiner Überzeugungen

Kreiskulturtage Tipps Peter Wilson
Photo © Peter Wilson

Zu den Künstlern, die ich schon länger interessiert verfolge, gehört auch der Photograph Peter Wilson (http://www.pd-wilson.com/). Bei seinen Aufnahmen staune ich immer, wie er es schafft, Menschen ganz einzigartig und charaktervoll darzustellen. Dabei verwendet er keine ungewöhnlichen Perspektiven, keine spektakulären Requisiten oder ausgefallene Bildbearbeitung. Es sind ganz „normale“ Portraits und trotzdem scheinen alle Abgebildeten etwas von sich preiszugeben, was sie sonst nicht zeigen würden.

Swimmers / The Courage of my Convictions heißt sein Projekt zu den Kreiskulturtagen. Auch wenn Wilson in Landsberg wohnt und diesmal in Thaining ausstellt, wecken Schwimmer automatisch eine Assoziation zum Ammersee.

Swimmers

Rochlhaus, Grasweg 20
Thaining
17. bis 26. 5. 2019
jeweils Samstag/Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr

Mutprobe

Martin Gensbauer: Triebkräfte der ErdeWer das Thema „Mut“ der Kreiskulturtage wörtlich nimmt, kann in Dießen die Herrenstraße hoch zur Hofmark gehen. Es ist schon eine Mutprobe, auf dem schmalen Gehsteig entlang zu spazieren, während 40-Tonner knapp am eigenen Ellbogen vorbeirauschen. Wer das Abenteuer auf die Spitze treiben will, kann den Weg auch mit dem Fahrrad zurücklegen.

In der Hofmark 13 ist dann das Kunstfenster, Atelier und Ausstellungsraum des Malers Martin Gensbauer (http://www.kunstfenster-diessen.de/). Er präsentiert zu den Kreiskulturtagen die Serie Triebkräfte der Erde. Darin setzt er sich künstlerisch mit dem Werk von Fritz Winter auseinander. Die Arbeiten des von den Nazis als entartet eingestuften Winter kann man rund einen halben Kilometer weiter, im Fritz Winter Atelier im Forstanger 15 sehen.

Triebkräfte der Erde

Hofmark 13
Dießen am Ammersee
Vernissage 12. 5. 2019, 17:00 Uhr

Himmelhochjauchzend

Kreiskulturtage Tipps Monika Drasch
Monika Drasch. Foto © Ralf Dombrowski

Der letzte meiner Kreiskulturtage Tipps ist sinnigerweise das Abschlusskonzert. Oh Maria Heimatland heißt das Programm von Monika Drasch in der Kirche St. Ulrich in Eresing. Die Sängerin und Violinistin spielte schon mit dem Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinn und Hubert von Goiserns, mit Hans Well und mit Michael von Mücke. Sie steht also für Heimatklänge von der widerborstigen Sorte, ganz weit weg von der aufgesetzten Fröhlichkeit eines Musikantenstadels. In St. Ulrich will sie „mit feurigem Akkordeonspiel und himmelhochjauchzenden Geigenklängen alte Kirchenlieder entdecken und Neues erfinden.“

Beim diesem Konzert verbinden sich die Lieder von Drasch mit Texten von Gerd Holzheimer und einer Videoinstallation von Vanessa Hafenbrädl aka VanDieselqueen. Die Lichtkünstlerin kommt aus Dießen, womit ich auch hier noch einen Bezug zum Ammersee gefunden hätte.

Oh Maria Heimatland

Kirche St. Ulrich
Kaspar-Ett-Straße 12
Eresing
26. 5. 2019, 19:00 Uhr

Kommentare

  1. W. Engel

    Interessant – danke für die Tipps!
    Der „Mann mit dem Fisch“ war übrigens „nur“ der Arbeitstitel. Das Kunstwerke heißt jetzt – nach einem Wettbewerb – „Der Diez“.
    Die virtuose Musikerin Drasch lebt – meines Wissens – in Utting und damit wäre auch hier der Bezug zum Ammersee wieder hergestellt!

    • Leopold Ploner

      Interessant, ich wusste nicht, dass Monika Drasch in Utting lebt. Ich dachte, sie wohnt irgendwo am Starnberger See.
      Ich erinnere mich an den Namenswettbewerb um die Figur in Dießen, war mir aber nicht sicher, ob sich der Neame „Diez“ allgemein durchgesetzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.