Einkaufen mit Chauffeur

Gemütlich zum Einkaufen gehen, aussuchen was man braucht und dann einfach sagen: „James, bringen Sie die Sachen bitte nach Hause.“ Einen solchen Luxus haben sonst nur englische Lords oder saudische Prinzessinnen. In Schondorf gibt es das jetzt aber auch für ganz normale Leute. Der Transport ist noch dazu umweltschonend, denn die Waren werden per Lastenrad Lieferservice nachhause gebracht.

Lastenrad Lieferservice

Das Ganze ist keine Luxus-Spinnerei, sondern hat einen ernsten Hintergrund. Einkaufen gehen ist ja viel mehr, als nur ein notwendiges Übel. Es ist auch wichtig für unser Sozialleben. Man sieht, was im Ort vorgeht, trifft Freunde und Bekannte, kann ein bisschen plaudern und hören, was es Neues gibt.

Wenn man älter ist oder nicht mehr schwer tragen kann, wird es allerdings schwierig. Die vollen Einkaufstaschen nach Hause zu schleppen, ist dann eine ziemliche Plackerei. Genau für solche Fälle ist der neue Lastenrad-Lieferservice gedacht. Er wird bei Edeka Schmidt jeweils freitags angeboten und ermöglicht ein entspanntes Einkaufen ohne Schlepperei. Wie ist diese Idee entstanden?

E-Bike als Transportmittel

Lastenrad Lieferservice in Schondorf am Ammersee
Rainer Bohl bei einer Testfahrt

Im Rahmen der Ideen für Schondorf (Schondorf sucht die Superidee) gab es auch ein Projekt, E-Bikes als Transportmittel populärer zu machen. Dazu gehörte der Vorschlag, einen Lastenradverleih anzubieten. Rainer Bohl, der auch die treibende Kraft bei den Fortgeschrittenen ist (Die Fortgeschrittenen), wollte nicht so lange warten. Er hat einfach selbst die Initiative ergriffen. Im Sommer kaufte er sich ein Cargo E-Bike, mit dem er seine Einkäufe erledigt.

Um Leuten zu helfen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, bietet er jetzt seinen Lastenrad Lieferservice an. Man kann freitags beim Schondorfer Edeka einkaufen und deponiert die gekauften Waren im Supermarkt. Rainer Bohl liefert die Einkäufe dann zwischen 11:00 und 13:00 Uhr nach Hause. Er macht das ehrenamtlich und kostenlos.

Ich bin wirklich beeindruckt. Hier ist jemand, der über Autoverkehr und Klimawandel nicht nur jammert, sondern konkret etwas unternimmt. Unterstützt wird das Projekt von dem stets aktiven Verein Ammersee Gemeinsam (https://www.gemeinsam-ammersee.de/) und von Edeka Schmidt.

Peter Raithel und Armin Schmidt
Peter Raithel (Ammersee Gemeinsam) und Armin Schmidt (Edeka) unterstützen das Projekt

Fahrrad mit Kofferraum

Das Cargo E-Bike ist ein Riese&Müller Load. Es hat einen riesigen „Kofferraum“ und kann mit gut 100 kg beladen werden. Dank der Elektrounterstützung mit einem Drehmoment von 75 Nm lassen sich solche Gewichte tatsächlich recht problemlos transportieren.

Das Fahrverhalten des 1,80 m langen Gefährts ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ich habe es einmal ein paar Hundert Meter auf der Bahnhofstrasse probiert. Dabei habe ich mich wie ein Fahranfänger gefühlt. Rainer Bohl hat mir aber versichert, dass man sich schnell daran gewöhnt. Er selbst ist jedenfalls auch mit vollgeladenem Lastenrad flott unterwegs.

Cargo-Bike zum Ausleihen

Riese und Müller LastenradNoch eine gute Nachricht für alle, die diesem Beispiel folgen wollen, sich aber kein teures Cargo Bike kaufen wollen oder können. Demnächst steht Rainer’s Lastenrad auch den Mitgliedern von CarSharing Schondorf zur Verfügung (https://www.mobi-ll.de/carsharing/). Man kann dann also nicht nur verschiedene Autos, vom Cabrio bis zum Family Van, ausleihen, sondern hat auch eine CO2-freie Alternative um seine Einkäufe zu erledigen.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.