Klimawandel am Ammersee

Auf einer Veranstaltung der Grünen in Schondorf spricht am 30. Januar Prof. Harald Kunstmann im Gasthof Drexl. Es geht dabei um den Klimawandel am Ammersee. Zurzeit ist der Klimawandel ja ein Phänomen, von dem wir hier noch nicht direkt betroffen sind. Die katastrophalen Auswirkungen merkt man hauptsächlich in weit entfernten Gegenden: In den brennenden Wäldern Australiens, den Gletschern der Arktis, oder auch im kolumbianischen Regenwald, wo Schondorf mit der Gemeinde Puerto Leguizamo eine Klimapartnerschaft hat (Gegenseitiges Lernen).

Wie ändert sich das Klima?

Winter in Schondorf
Winter im Januar 2019

Bei uns muss man vielleicht zum Skilaufen jetzt auf höhere Berge fahren und die Sommer werden etwas Toskana-artiger. Damit kann man aber noch ganz gut leben. Um dem Klimawandel in unserer Region überhaupt auf die Spur zu kommen, braucht es ausgefeilte Methoden. Beispielsweise kann man mit einem Neutronenzähler die vom Boden reflektierte kosmische Strahlung messen.

Forschung zum Klimawandel am Peissenberg
Klimaforschung am Peissenberg

Daraus kann man dann nämlich ableiten, wie feucht der Boden ist und ob er langsam austrocknet. Das ist deshalb aufschlussreich, weil die Bodenfeuchtigkeit eine zentrale Rolle im Klimasystem spielt. Unter anderem steuert sie, wie sich die einfallende Sonnenstrahlung aufteilt und beeinflusst damit den gesamten Wasserkreislauf.

Genau solche Messungen macht Prof. Kunstmann. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Regionales Klima und Hydrologie an der Universität Augsburg (https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/fai/geo/prof/georkl/uber-uns/h-kunstmann/). Dort beschäftigt er sich beispielsweise mit dem „geostatistischen Merging von hydrometeorologischer Variablen“ und anderen Projekten, die für mich ziemlich schleierhaft klingen. Bei seinem Vortrag im Drexl wird er das aber sicher in allgemeinverständliche Worte fassen.

Regionale Auswirkungen

Prof. Dr. Harald Kunstmann
Prof. Dr. Harald Kunstmann

Prof. Kunstmann ist einer der Autoren der Klimawandelstudie des Landkreises Landsberg am Lech. Die Studie untersucht, welche örtlichen Auswirkungen die aktuellen Entwicklungen und künftige Szenarien haben. Damit liefert sie die wissenschaftliche Basis für politische Entscheidungen zur erfolgreichen Klimaanpassung. Es geht also ganz konkret um die Auswirkungen hier bei uns, nicht in Australien oder Kolumbien.

Die vollständige Studie kann man hier herunterladen: https://www.klimaschutz-landkreis-landsberg.de/fileadmin/upload/klimaschutz/dokumente/Abschlussbericht_Klimawandelstudie_29032019_LL.pdf

Klimawandel am Ammersee

Vortrag von Prof. Harald Kunstmann
30. Januar 2020, 19:30 Uhr
Gasthof Drexl
Landsberger Strasse 58
Schondorf am Ammersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.