Die Zeitmaschine läuft wieder

Nicht weit von Schondorf entfernt steht eine Zeitmaschine, mit der man 5.000 Jahre in die Vergangenheit reisen kann. Es ist das Steinzeitdorf Pestenacker in der Nähe von Weil. Nach gut einem Jahr Umbau und Renovierung hat die Anlage seit Ende Juli wieder geöffnet.

Techniken der Steinzeit

Wer sich auf Zeitreise begeben möchte, erwischt am 12. September einen besonders guten Zeitpunkt. Das ist nämlich der Tag des offenen Denkmals (https://www.tag-des-offenen-denkmals.de). Aus diesem Anlass gibt es zwischen 13:00 und 17:00 Uhr Führungen und Mitmach-Aktionen in Pestenacker.

Haus im Steinzeitdorf Pestenacker

Das Motto dabei ist „Techniken der Steinzeit“. Beispielsweise kann man mit steinzeitlichen Methoden weben, flechten oder Brot backen. Weil an diesem Tag die Landsberger Bogenschützen zu Gast sind, kann man auch selbst probieren, wie es wohl ist, mit Pfeil und Bogen auf die Jagd zu gehen.

Mit dem Rad ins Steinzeitdorf Pestenacker

Jetzt kommt natürlich die Frage, was das ganze eigentlich mit Schondorf zu tun hat. Schließlich ist das hier das Schondorf Blog und nicht das Steinzeit Blog. Einerseits kann man es einfach als Ausflugstipp für das Wochenende sehen.

Radtour von Schondorf zum Steinzeitdorf Pestenacker

Pestenacker ist knapp 20 km vom Ammersee entfernt. Das ist eine Strecke für eine schöne Radtour durch leicht hügeliges Gelände, größtenteils auf ruhigen Nebenstraßen. Auf dem Hin- oder Rückweg kann man einen Stopp im Biergarten von St. Ottlien einlegen. Oder man fährt eine etwas größere Schleife über Grafrath, einschließlich Einkehr im Dampfschiff oder beim Wangerbauer in Painhofen (Radtour Schondorf – Grafrath – St. Ottilien).

Schilf für das Dach

Schilf vom Ammersee für das Steinzeitdorf Pestenacker

Ich glaube, es gibt daneben noch einen direkten Bezug von Schondorf zum Steinzeitdorf Pestenacker. Dabei geht es um das Schilf vor der Schondorfer Seeanlage. Das wird bekanntlich in regelmäßigen Abständen geschnitten, damit das Ufer nicht völlig zuwuchert. Wenn ich mich richtig erinnere, wird dieses Schilf dann unter anderem dazu verwendet, das Dach des Steinzeithauses zu decken. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber vielleicht kann mir jemand etwas Genaueres dazu sagen.

Nachtrag vom 10. September: Inzwischen wurde mir von zwei Seiten bestätigt, dass das Schondorfer Schilf tatsächlich als Baumaterial für das Steinzeithaus verwendet wurde.

Steinzeitdorf Pestenacker

Hauptstraße 100
6947 Weil – Ortsteil Pestenacker
https://www.steinzeitdorf-pestenacker.de/

1 Gedanke zu „Die Zeitmaschine läuft wieder“

Schreibe einen Kommentar