Tempo 30 nimmt Fahrt auf

Freiwillig Tempo 30 setzt sich zwar für ein ruhigeres Tempo auf den Durchfahrtsstraßen in Schondorf ein, gibt bei der Umsetzung aber richtig Gas. Schnell hat sich eine Gruppe um Alexander Hübner, Rainer Jünger, Maria und Friedrich Schweizer gebildet, die bereits sehr aktiv ist.

Im Dezember wird der Gemeinderat über den beantragten Zuschuss aus dem Bürgerbudget entscheiden (Nach der Wahl). So lange wollte die Gruppe nicht warten, und hat schon mal auf eigene Kosten Banner und Aufkleber produziert.

Aktion Freiwillig Tempo 30 in Schondorf
Auftakt zur Aktion Freiwillig Tempo 30 in Schondorf

Am 15. November erfolgte dann der offizielle Startschuss. Am Zaun vom Restaurant Schondorfer wurde das erste Banner aufgehängt. Mit dabei waren Bürgermeister Alexander Herrmann und Gemeinderatsmitglieder aus allen Fraktionen. Die Aktion hatte sozusagen den offiziellen Segen der Politik.

Freiwillig30.de

Eine Website, die über Gründe und Ziele der Kampagne informiert, wird gerade aufgebaut: https://freiwillig30.de/ Außerdem wurden auch die Medien informiert, die umfangreich über Freiwillig Tempo 30 in Schondorf berichten:
– Bayerischer Rundfunk: https://www.br.de/nachrichten/bayern/schondorfer-buergerinitiative-will-freiwillig-tempo-30,SoYOgev
– Kreisbote: https://www.kreisbote.de/lokales/landsberg/freiwillig-mit-30-durch-schondorf-91124928.html
– Augsburger Allgemeine: https://www.augsburger-allgemeine.de/ammersee/Ammersee-Buergerinitiative-setzt-auf-freiwilliges-Tempo-30-in-Schondorf-id61027656.html

Plakatierung Freiwillig Tempo 30 am Ammersee
Plakatieren an der Staatsstraße 2055 durch Schondorf

Reine Gewöhnungssache

Was braucht es nun, damit die Aktion gelingt? Zuallererst braucht es dafür natürlich möglichst viele, die mitmachen. Das ist ziemlich einfach, man geht im Ort vom Gas und beschränkt sich auf maximal 30 Stundenkilometer. Ich bin nicht sehr viel mit dem Auto unterwegs, deshalb sind meine Erfahrungen begrenzt. Ich kann nur sagen, dass es mir relativ leicht fällt. Bis jetzt bin ich deswegen auch noch nicht angehupt, bedrängt oder beschimpft worden.

Es ist eine reine Gewöhnungssache. Etwa so wie die 55 Meilen pro Stunde, wenn man die USA bereist. Erst kommt einem Tempo 90 auf der Autobahn furchtbar langsam vor, aber nach ein paar Tagen hat man sich eingewöhnt und findet es völlig normal.

Aufkleber Tempo 30

Aufkleber Tempo 30

Was es darüber hinaus noch braucht, ist Werbung und Bekanntheit für die Aktion. Dazu gibt es Aufkleber fürs Auto mit dem Slogan Freiwillig 30 – Schondorf zuliebe. Jeder Aufkleber signalisiert allen Teilnehmenden, dass sie nicht alleine, sondern Teil einer ortsweiten Initiative sind. Außerdem ist der Aufkleber eine freundliche Aufforderung an alle anderen, sich ebenfalls zu beteiligen, um Schondorf ein bisschen sicherer, ruhiger und sauberer zu machen.

Wer gerne einen solchen Aufkleber hätte, bitte einfach per Email oder in den Kommentaren melden. Ich werfe dann beim nächsten Spaziergang einen in den Briefkasten.

10 Gedanken zu „Tempo 30 nimmt Fahrt auf“

  1. Ich bin dabei und hätte gerne für meinen Caddy gleich zwei Aufkleber. Einen für´s Heck und einen an den Rückspiegel zur Erinnung.
    Klasse Aktion!
    PS Gerne verteile ich in Oberschondorf an Interessierte, dann ist Dein Spaziergang Leo nicht immer eine Wanderung ;o)

    Antworten
  2. Hallo Leo
    Die Kampagne ‚Freiwillig 30‘ überzeugt sofort: der Slogan ist schlicht und die Idee unmittelbar umzusetzen. Klasse. Der Gewinn: Tempo und Stress runterdampfen, Sicherheit auf der Straße erhöhen, Lärmpegel senken – was wollen wir mehr?!
    Als die Idee innerhalb des BB präsentiert wurde, sprang der Charme der Idee sofort über. Ich bin dabei und brauche Aufkleber! Danke vorweg!
    Zweiter Gedanke: Jetzt hängen die Banner, und ich wundere mich bei einigen über deren Botschaft: Lebensqualität, Ortsmitte … was für Stichworte kommen da noch und irritieren die gradlinige Botschaft? Da passt ‚was für mich nicht zusammen, nämlich Intention der Kampagne und Botschaft der Schlagworte. Andersrum gefragt: Wenn ich mit der Ortmitte so einverstanden bin, bin ich dann gegen ‚Freiwillig 30‘? Wenn ich ‚Freiwillig 30‘ unterstütze, strebe ich dann nach der selben Lebensqualität wie meine Nachbarn?
    Schließlich ein Wunsch: Banner (plural) für die Landsberger Straße!
    Dank. Grüße. Bis bald
    Ilse

    Antworten
    • Vielen Dank für das Lob Ilse. Die Aufkleber sind gerade aus, werden aber nachgedruckt.
      Zugegeben, manche der Bannertexte finde auch ich nicht leicht verständlich. Die Idee ist einfach, durch verschiedene Slogans auch verschiedene Leute anzusprechen. Den einen liegt eben mehr die Ortsmitte am Herzen, den anderen der Radverkehr oder die lärmbelästigung. Die Kampagne ist ja gerade erst gestartet und entwickelt sich nun. Im Lauf der zeit werden wir schon sehen, welche Botschaften gut ankommen.

      Antworten
  3. Ich hätte auch gerne zwei Aufkleber, Landsberger Str. 86 in Schondorf.
    Ausserdem könnten wir auch gerne an unserem Zaun ein Banner aufhängen. Würde man gut sehen, wenn man in den Ort reinfährt. Ich finde, auch die Landsbergerstrasse hat Tempo 30 verdient 🙂 Es wäre schon ein Erfolg, wenn die Leute auf 50 runterbremsen und nicht mit 80 oder mehr in den Ort rein düsen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar