Bescheidenes Glück

Wie erwartet, bot das Seensuchtsfest am Ammersee einen Tag lang Bunte Vielfalt in Schondorf. Ringsherum war Lachen, Freude, strahlende Gesichter. Dabei muss es für Außenstehende recht einfach gewirkt haben. Wer den Augsburger Plärrer oder die Münchner Wiesn gewohnt ist, schmunzelte vermutlich über unsere bescheidenen Attraktionen. Da war kein Monster-Riesenrad, kein fünffach Looping und kein Überkopf-Karussell für Adrenalin-Junkies.

Seensuchtsfest am Ammersee

Den Stadtmenschen kommen wir wahrscheinlich als richtige Hinterwäldler vor: Nette Leute, aber technisch eben arg hinter der heutigen Zeit zurückgeblieben. Mir solls recht sein. Wir hatten Dank der reibungslosen Organisation durch Annunciata Foresti und Anke Neudel, und Dank der Kooperation von Petrus ein wunderbares Seensuchtsfest am Ammersee.

Hunde auf dem Seensuchtsfest am Ammersee
Alle Besucher fühlten sich pudelwohl (oder in diesem Fall: Maremmano-wohl)

Außerdem sind uns in unserem bescheidenen Glück auch die unerfreulichen Nebenwirkungen der großen Volksfeste erspart geblieben. Wir hatten keine Schlägereien, keine vollgekotzten Straßen und keine Bierleichen in der Seeanlage.

Zu viele Attraktionen zum Aufzählen

Über das Seensuchtsfest in der Schondorfer Seeanlage kann und mag ich gar nicht so viel schreiben. Erstens wurde in der Presse schon alles Berichtenswerte ausführlich berichtet, zum Beispiel hier im Kreisbote: https://www.kreisbote.de/lokales/landsberg/kreatives-see-feuerwerk-in-schondorf-91579389.html

Zweitens kann ich unmöglich alle Attraktionen und Auftritte aufzählen. Das würde eine ermüdend lange Liste ergeben. Außerdem würde ich sicher einige dabei übersehen, die dann zu Recht beleidigt wären.

Eis für die Kinder

Und drittens habe ich selbst längst nicht alles gesehen und miterlebt. Die meiste Zeit war ich am Stand vom Schondorfer Kreis beschäftigt. Dort haben drei reizende Damen aus der Ukraine stundenlang Blinis zubereitet, die reißenden Absatz fanden.

Original ukrainische Blinis beim Seensuchtsfest am Ammersee
Die original ukrainischen Blinis fanden reißenden Absatz

Obendrein hatten wir ein Bildersuchspiel für Kinder, bei dem zehn Stationen in Schondorf entdeckt werden mussten. Wer die Lösungen fand, bekam am Nachbarstand von Ein Platz für Kinder eine Portion Eis. Nicht irgendein Eis, sondern etwas sehr Feines aus der Landsberger Edel-Manufaktur Dillinger (https://www.michael-dillinger.de/).

Wir haben uns gefreut, dass die Kinder mit so offenen Augen durch Schondorf gehen, die Aufgaben locker lösten, und wir über 70 Eisportionen spendieren durften.

So bin ich nur ein paarmal über das Gelände spaziert. Überall war große Freude über eigentlich ganz einfache Dinge: ein Trampolin, ein Bier mit Freunden, eine Seilrutsche, ein Fliegender Holländer am Ammersee.

Seilrutsche beim Seensuchtsfest am Ammersee
Mit der Seilrutsche hoch über St. Jakob

Hochzeitskapelle am Ammersee

Die bescheidene Einfachheit zog sich durch bis zum Schluss, beim Auftritt der Hochzeitskapelle. Evi Keglmaier, die Acher-Brüder, Mathias Götz und Alex Haas verzichteten auf die Bühne in der Schondorfer Seeanlage. Sie setzten sich einfach mitten unter das Publikum auf die Ufermauer am Ammersee.

Die Hochzeitskapelle spielt beim Seensuchtsfest in Schondorf
Die Hochzeitskapelle spielte mitten unter dem Publikum

Lange blieben die Zuhörer aber nicht sitzen. Bald tanzten alle traumverloren am Seeufer, und erklatschten sich Zugabe um Zugabe. In dem Moment dachten wir wahrscheinlich alle: “Augenblick, verweile doch, du bist so schön”.

3 Gedanken zu „Bescheidenes Glück“

Schreibe einen Kommentar