Wo Schondorf hinterherhinkt

Die Lokale Aktionsgruppe Ammersee hat gerade eine Information verschickt, welche neuen Projekte mit Geldern aus dem EU-Programm LEADER gefördert werden. Das reicht vom Inklusionsspielplatz in Dießen über einen Naturbewegungsplatz in Weil bis zum Bikepark in Utting. Schondorf ist aber leider ein weißer Fleck auf der Fördermittelkarte. Schade, dass wir diese Möglichkeiten nicht stärker nutzen. Damit ist nicht nur die Gemeinde gemeint, sondern alle Schondorfer.

Das LEADER Programm

LEADER steht für Liaison entre les actions de développement de l’économie rurale, ein EU-Programm zur Verbindung von Maßnahmen zur Entwicklung der Wirtschaft im ländlichen Raum. Um diese Zuschüsse zu erhalten, organisieren sich in den einzelnen Regionen Lokale Aktionsgruppen. Bei uns ist das seit 2007 die LAG Ammersee (https://lagammersee.de/). Die aktuelle Förderperiode läuft seit 2023 für fünf Jahre, und hat ein Budget von € 1,75 Mio. (Sie haben € 1,75 Mio. Spende erhalten).

Kneippanlage in der Seeanlage Diessen am Ammersee mit Unterstützung von LEADER
Die Kneippanlage in Dießen wurde von LEADER gefördert

Nun wurden die ersten Förderungen für diese Periode bewilligt. Dabei handelt es sich um einen Bewegungsparcours in Andechs (Förderung € 92.500), einen Jugendzeltplatz am Windachspeicher (€ 22.500), inklusive Spielplätze​ in Schöngeising (€ 81.000) und Dießen (€ 170.000), einen Naturbewegungsplatz in Weil (70.000 EUR), und einen Bikepark in Utting (135.000 EUR).

Bikepark in Utting

Mir hat es speziell der Bikepark in Utting angetan. Ein ähnliches Projekt hatten wir auch schon mal in Schondorf. Beim Bürgerbudget 2021 landete so ein Parcours für Radfahrer in der Abstimmung auf dem ersten Platz (Bürgerprojekte vom Gemeinderat gebilligt). Leider konnte er nie umgesetzt werden, weil sich kein passendes Grundstück fand.

Die Firma RadQuartier baut einen Bikepark in Utting am Ammersee
So ähnlich wird der Pumptrack in Utting aussehen (Foto © obs/RadQuartier)

In Utting hat das jetzt die Gemeinde selbst in die Hand genommen. Südlich vom Parkplatz an der Sportanlage wird die Firma RadQuartier (https://www.radquartier.com/) einen Bikepark in Utting anlegen. Die Kosten sind mit € 287.000 angesetzt. Rund die Hälfte davon kommt aus dem LEADER-Budget.

Streng genommen ist es ein sogenannter Pumptrack, ein asphaltierter, hügeliger Rundkurs. Durch „pumpen“, also geschickte Hoch-Tiefbewegungen, kann man das Fahrrad hier in Schwung bringen, ohne in die Pedale zu treten. Das funktioniert dann auch mit Skateboards, Scootern und sogar mit Laufrädern. Eine Anlage also, auf der man spielerisch die Beherrschung des Fahrzeugs lernen kann.

Noch keine Anträge aus Schondorf

Schondorf hat für diese Förderperiode noch kein Projekt eingereicht. In der Vergangenheit auch nicht. Das mag an dem nicht unerheblichen bürokratischen Aufwand liegen, den Gemeinden für einen Förderantrag leisten müssen.

LEADER Projekte der LAG Ammersee, unter anderem ein Bikepark in Utting
LEADER-Förderung in der Ammerseeregion. Grün sind Projekte der Gemeinden.

Trotzdem finde ich es seltsam, dass wir bei LEADER so hinterherhinken. Bei der Seeanlage oder beim Sanierungsgebiet (Hurra, wir haben ein Sanierungsgebiet) schreckt man nicht vor teuren Vorleistungen zurück, um vielleicht an staatliche Zuschüsse zu kommen.

Eine Chance für Vereine

Ich will hier aber nicht mit dem Finger auf die Gemeinde zeigen. Auch unsere Vereine haben die EU-Gelder bislang kaum genutzt. Dabei gibt es für kleinere Projekte ein eigenes Budget für bürgerschaftliches Engagement. Private Vorhaben können in einem stark vereinfachten Verfahren bis zu € 5.000 erhalten. Aktuell bekamen das Humorfestival Inning und der MTV Dießen entsprechende Zusagen.

Vielleicht ist das ein Ansporn für Schondorfer Vereine, von CarSharing bis Kirchseer, und von Gemeinsam bis Gestaltarchiv. Auch sie könnten von der Förderung für Veranstaltungen oder technischer Ausrüstung profitieren. Einfach mal bei https://lagammersee.de/ nachfragen.

Schreibe einen Kommentar