Wenn das mal gut geht

Damals war das tatsächlich mein erster Gedanke: „Ganz schön mutig. Wenn das mal gut geht.“ Das ging mir durch den Kopf, als die Buchhandlung Timbooktu in der Schondorfer Bahnhofstraße eröffnete. Wir wissen alle, dass es der Buchhandel nicht leicht hat. Die Konkurrenz durch die Onlinehändler ist schier übermächtig, und viele etablierte Buchhandlungen mussten in den letzten Jahren schließen.

Buchvorstellung in der Buchhandlung Timbooktu am Ammersee
Buchpräsentation von Maren Martell im Timbooktu

5 Jahre Timbooktu am Ammersee

Nun, es ist gut gegangen. Heuer im April ist es nun schon fünf Jahre her, dass Kerstin Stawarz und Jürgen Wiedemann die Buchhandlung Timbooktu in Schondorf eröffneten.
Ich war damals natürlich heilfroh. Bücherorder Japes war gerade dabei das Ladengeschäft zu schließen, und ich sah mich schon in den Fängen des finsteren Imperiums von Jeff Bezos.
Dank Timbooktu ist das anders gekommen, und wir haben in Schondorf einen gutsortierten Laden zum Bücher stöbern, entdecken, diskutieren, und natürlich auch kaufen. 

Das Lob der guten Buchhandlung

Der britische Autor Mark Forsyth hat das in seinem ‚Lob der guten Buchhandlung‘ wunderbar formuliert: „Die gute Buchhandlung ist ein Ort, an dem Sie alles finden können, wovon Sie nie wussten, dass Sie es wollten, wo Ihre Begehrlichkeiten sich unendlich vervielfältigen können.
Darüber hinaus bereichert Timbooktu das kulturelle Leben in Schondorf auch durch Lesungen und andere Veranstaltungen (über einige davon habe ich hier geschrieben).
Alles Gute, Kerstin und Jürgen. Auf die nächsten fünf Jahre!

Übrigens: Wer partout seine Bücher per Mausklick kaufen will, findet bei Timbooktu auch einen Onlineshop.

Schreibe einen Kommentar