Kreiskulturtage vor dem Aus?

Heute konnte ich einfach nicht widerstehen, eine reißerische Überschrift im Stil der Boulevardzeitungen zu formulieren. Die Kreiskulturtage 2019 waren überaus erfolgreich. Gut 10.000 Besucher kamen zu den 40 Veranstaltungen, sagt Organisatorin Annunciata Foresti im Gespräch mit dem Kreisboten.

Trotzdem ist es fraglich, ob es 2021 wieder eine Veranstaltung unter diesem Namen geben wird, wie Foresti in diesem Interview verrät. Die Kreiskulturtage stehen also tatsächlich vor dem Aus, denn sie werden in zwei Jahren wahrscheinlich unter einer neuen Bezeichnung stattfinden.

Buntes Kulturbuffet

Von den Kreiskulturtagen 2019 (https://kreiskulturtage-landsberg.de/) waren das Organisationsteam, die Kunstschaffenden, Besucherinnen und Besucher gleichermaßen angetan. Natürlich habe ich es nicht geschafft, mehr als einen kleinen Teil der 40 Veranstaltungen zu besuchen. Nicht einmal meine persönlichen Highlights (Streng subjektiv) konnte ich alle sehen.

KuLLturtage in Utting
Kunst in der Lagerhalle am Bahnhof Utting

Ich denke aber, das ist in Ordnung. Diese Veranstaltungsreihe ist wie ein riesiges, gut bestücktes Buffet von Kulturspezialitäten. Bei einem Frühstücksbuffet geht es ja auch nicht darum, sich möglichst viel auf den Teller zu schaufeln (obwohl manche Leute das tun). Man freut sich an der reichen Auswahl, pickt ein paar Spezialitäten heraus, und wenn man satt ist, hört man besser auf.

Peter Wilson, Kreiskulturtage 2019
Peter Wilson Ausstellung im Rochlhaus, Thaining

Das Konzept ist also gut, nur der Name ist ein ziemlicher Zungenbrecher. KreiskulturtageimLandkreisLandsbergamLech lässt sich einfach nicht flüssig sprechen. Außerdem klingt es irgendwie bürokratisch und altbacken. Darum wird jetzt überlegt, ob das ganze einen prägnanteren Titel bekommt.

LaKuTa? KuLLturtage?

Landsberg KuLLturtage
Rätseln um den Namen der Kreiskulturtage

Ich könnte mir schon ein paar neue Namen vorstellen. Hoffentlich kommt kein modischer Anglizismus wie LandsbergContemporary oder LechArt dabei heraus. Wenn man den  Titel verkürzen will, bietet sich erst einmal ein Akronym an. Beispielsweise könnte LaKuTa für Landsberger Kultur Tage stehen. Das könnte man auch zu KuTaLa umstellen. Oder wie wäre es mit KuLLturtage? Das Doppel-L in KuLLturtage steht dabei natürlich für Landsberg am Lech.

Also, der Ammersee hält sich ja viel darauf zu Gute, eine Heimat der Künstler und Kreativen zu sein. Hier können wir das beweisen. Wer hat Ideen für einen knackigen Titel der Kreiskulturtage? Organisatorin Annunciata Foresti freut sich sicher auf originelle Vorschläge: https://kreiskulturtage-landsberg.de/#contact

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.