Gegrillte Meerschweinchen und Spuckebier

Sauberes Trinkwasser
Von so sauberem Wasser kann Puerto Leguizamo nur träumen

Schondorf hat seit letztem November eine Klimapartnerschaft mit Puerto Leguizamo in Kolumbien. Zum Kennenlernen reisten Bürgermeister Alexander Herrmann und die Gemeinderäte Stefanie Windhausen-Grellmann und Michael Deininger im März nach Südamerika.
Was sie dabei erlebten, zeigten sie bei einem – nun ja – Diaabend in der Schondorfer Grundschule.

Am Putumayo

Einige der Bilder von der Reise kannst Du auf www.schondorf.de sehen. Mein Eindruck war, dass sich unsere drei Botschafter sehr wacker geschlagen haben. Auf den Bildern sah ich sie tapfer lächelnd bei gegrilltem Meerschweinchen, Mosqitos und Chicha. Das ist ein Getränk aus vergorenem Maniok, auch bekannt als Spuckebier (den Fermentierungsprozess hast Du jetzt wahrscheinlich schon erraten).
Das war allerdings bei einem Ausflug zu einer indigenen Siedlung im Urwald. Puerto Leguizamo selbst sah anders aus, als ich mir das vorgestellt hatte. Das ist kein Dritte-Welt-Dorf, in dem die Menschen in bitterster Verzweiflung leben. Der Ort am Fluß Putumayo hat Wasser- und Stromversorgung, Telefon und Internet, und sogar eine eigene, ziemlich gut gemachte Website.

Problem sauberes Trinkwasser

Die Einwohner haben durchaus ein waches Bewusstsein für Umweltschutz. Das ist auch notwendig, denn der Fluß ist gleichzeitig Nahrungsquelle, Hauptverkehrsweg, Kläranlage und Trinkwasserversorgung. Vermutlich hat das problemlos funktioniert, als nur eine Handvoll Indianer dort lebten.
Mittlerweile hat Puerto Leguizamo aber 10.000 Einwohner, und das Trinkwasser ist ein Problem. Die Bakterien im Wasser übersteigen unsere Grenzwerte um das 4000- oder 8000-fache, das habe ich mir jetzt nicht genau gemerkt. Hier ist also etwas, wo wir wirklich helfen können.

Taten statt Worte

Dass ich bei diesen Klimapartnerschaften etwas skeptisch bin, habe ich schon mal geschrieben (Klimapartnerschaft Puerto Leguizamo). Da steckt schon recht viel Bürokratie dahinter. Man bekommt den Eindruck, die Kommunalen Klimapartnerschaften beschäftigten sich hauptsächlich mit Konferenzen, Antragsrunden, Workshops, Arbeitsgruppen, Netzwerktreffen, Fachgesprächen, Aufrufen…
Darum hat es mich gefreut, dass die Schondorfer Delegation gleich mit zwei konkreten Projektideen zurückkam, die mittlerweile auch beantragt sind. Das eine ist der Bau eines Brunnens, um die Trinkwasserqualität zu verbessern. Gemeinderat Michael Deininger ist als Wassermeister und Ehrenamtlicher beim Technischen Hilfswerk ein ausgewiesener Experte dafür.
Das zweite Projekt ist ein solarbetriebenes Elektroboot für Puerto Leguizamo. Schon klar, Benzin und Abgase aus Außenbordmotoren sind für die Wasserqualität nicht förderlich. Auch dafür gäbe es bei uns einen regionalen Partner, die Gilchinger Firma Torqeedo.

Bienvenidos a Schondorf

Im September soll eine Delegation aus Puerto Leguizamo Schondorf besuchen. Ich übe schon mal „Bienvenidos a Schondorf, Sr. Alcalde„. 
Wenn Du Bürgermeister Miguel Ángel Rubio Bravo auf ein Glas Chicha einladen möchtest, in diesem Video wird erklärt wie’s geht.
Link zum Video auf YouTube

 

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.