Vom Ammersee zum Schermützelsee

Leuchte am See

Welche Verbindung gibt es zwischen dem Ammersee und dem Naturpark Märkische Schweiz in Brandenburg?
Eine literarische.
Im Kurort Buckow steht nämlich das Brecht-Weigel-Haus, und die beiden verbrachten oft ihre Sommer am Ammersee. In Utting hatte sich Bert Brecht ein Haus gekauft.

Zeit meines Reichtums

Leider konnte er es praktisch kaum bewohnen, weil er kurz nach dem Kauf ins Exil flüchten musste. Brecht schrieb dazu das Gedicht Zeit meines Reichtums: „Sieben Wochen meines Lebens war ich reich…“ 
Wie ging es aber danach weiter mit dem Haus in Utting? Dazu gibt es anscheinend einen umfangreichen Briefwechsel. Die Bertolt Brecht Gesellschaft konnte nun diese historischen Dokumente erwerben, und veranstaltet dazu im Brecht-Weigel-Haus eine Ausstellung „Die Legende von Bertolt Brechts Landhaus in Utting“. (Den Titel finde ich etwas irreführend. Das Haus ist ja keine Legende, sondern es existierte wirklich.)

Mit der Buckower Kleinbahn zum Schermützelsee 

Die Ausstellung eröffnet am 16. Juli 2016 mit einem einführenden Vortrag des Brechtbiographen Dr. Werner Hecht. Es bleibt also genug Zeit, eine Sommerreise in die Märkische Schweiz zu planen.
Man fährt dazu erst einmal nach Berlin, dann von Berlin Lichtenberg mit der Oderlandbahn nach Müncheberg. Von dort geht es mit der Buckower Kleinbahn nach Buckow. Auf den gewohnten Seeblick muss man dort übrigens auch nicht verzichten: Buckow liegt am Schermützelsee. 
(Vielen Dank an Katharina aus Bayreuth, die mich auf die Veranstaltung in Buckow aufmerksam gemacht hat) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.