Wutbürger einmal anders

Bademode aus den 1930er Jahren

Am Anfang waren Verärgerung und Wut. Im Uttinger Strandbad wurde letztes Jahr eine Sonnenschutzmarkise installiert, die sich – milde ausgedrückt – nicht gerade harmonisch in das historische Ensemble einfügt. Der Verein der Strandbadfreunde Utting protestierte heftig aber letztlich erfolglos gegen diese Baumaßnahme. Anstatt aber in Verbitterung zu verharren, wurde die Empörung positiv genutzt.

Kulturdenkmal Strandbad

Die Uttinger und ihre Gäste sollten für die Bedeutung und Schönheit des historischen Strandbades sensibilisiert werden. So entstand die Ausstellung „Uttinger Strandbadgeschichte(n)“, die noch bis 7. August im Kunstraum Mezzavia (Utting, Mühlstrasse 4) zu sehen ist. 
Ich hatte keine großen Erwartungen und dachte, dort würden einfach ein paar alte Photos gezeigt. Die Überraschung war dann umso größer. Die Strandbadgeschichte(n) sind liebevoll zusammengestellte Erinnerungsstücke, Dokumente, Bilder und Berichte von Zeitzeugen.

Bäderzüge zum Ammersee

Alle Exponate sind ausführlich kommentiert und man bekommt wirklich einen sehr lebendigen Eindruck von der Entwicklung des Strandbades. 1929, mitten in der Weltwirtschaftskrise, wagte Utting die Investition in die Badeanstalt. Die Baupläne von damals sind in der Ausstellung zu sehen. Daneben hängen die Fahrpläne der Bäderzüge, mit denen der Tourismus am Ammersee überhaupt erst in Schwung kam. Eine Uttingerin erinnert sich, dass die Kinder zum Baden an den Bootssteg geschickt wurden. Das Strandbad sollte nämlich für „die Fremden“ freigehalten werden.
Neben der damaligen Bademode hängt in der Ausstellung auch ein Abzug des berüchtigten Zwickelerlasses von 1932, mit dem „anstößige Badebekleidung“ verboten wurde. Es gab damals auch Umkleidekabinen mit direktem Seezugang. Diese waren für die „G’schamigen“, denen es peinlich gewesen wäre, von anderen Leuten im Badeanzug gesehen zu werden.
Wie sich die Zeiten doch geändert haben.

Strandbad jetzt denkmalgeschützt

Ich denke, dass die Ausstellung viele dazu bringt, das historische Strandbad achtsamer wahrzunehmen. Einen Erfolg können die Strandbadfreunde bereits feiern: Zum 8. Juli wurden die Umkleidekabinen und der Kiosk unter Denkmalschutz gestellt.

Uttinger Strandbadgeschichte(n)
14. Juli bis 7. August 2016
14:00 – 20:00 Uhr, täglich außer Dienstag und Mittwoch
Kunstraum Mezzavia
Mühlstrasse 4
Utting am Ammersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.