Weihnachtsoratorium in Schondorf

Als Schondorfer Kirchenkonzert gibt es am 30. Dezember in Heilig Kreuz Bach’s Weihnachtsoratorium zu hören. Unter Konzertmeisterin Dorothea Emmert spielen Chor und Orchester der Pfarrgemeinde. Dazu hat man sich um einige hochklassige Solisten verstärkt. Es singen Gabriele Unterholzner, Tom Amir und die Mezzosopranistin Florence Losseau, die schon im Prinzregententheater und mit der der Young Bavarian Opera Company aufgetreten ist. Ein bekannter Name unter den Sängern ist auch der Tenor Friedrich Custodio, musikalischer Leiter des Vokalensembles miXtur.

Bach im Schondorfer Kirchenkonzert

Bach’s Weihnachtsoratorium gehörte lange nicht zu seinen populärsten Arbeiten. Bis ins 19. Jahrhundert wurde ihm verübelt, dass er dafür auch Teile früherer Kompositionen verwendet hat. Heute würde man das wohl einen Remix nennen. Im Gegensatz zu heutigen Musikern hatte Bach nicht den Luxus, nur alle zwei, drei Jahre eine neue Platte herausbringen zu müssen. Seine Auftraggeber erwarteten neue Kompositionen im Wochentakt.

Schondorfer Kirchenkonzert Weihnachtsoratorium
Heilig Kreuz in Schondorf

Überhaupt galt Bach lange nur als ein Barockkomponist unter vielen. Erst mit einer Aufführung der Matthäuspassion unter Felix Mendelssohn Bartholdy wurde er einem breiteren Publikum bekannt.

Seinen heutigen Stellenwert verdankt Bach auch maßgeblich dem kanadischen Pianisten Glenn Gould. Anders als damals noch üblich, spielte der Bach streng rythmisch und betonte die Komplexität der Kompositionen. Gould zeigte wie ein Ingenieur, welch brilliantes Triebwerk hier unter der Motorhaube einer barocken Karosserie steckt (Bach gewissermaßen als der Barracuda 426 Hemi unter den Komponisten).

Drei Kantaten

Beim Schondorfer Kirchenkonzert in Heilig Kreuz werden die ersten drei der sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums aufgeführt. Eine durchaus gängige Praxis, „da ansonsten der ermüdete Hörer die Schönheiten des zweiten Teils nicht mehr zu fassen vermag“. Diese Weisheit stammt nicht von mir, sondern von Albert Schweitzer. Der wurde als „Urwaldarzt“ weltberühmt, war aber auch ein anerkannter Organist und Musikwissenschaftler, und hat eine Bach Monographie geschrieben.

Über seinen eigenen Zugang zur Musik sagte er: „Durch die Wahl der Stücke und die Art der Wiedergabe suche ich den Konzertsaal zur Kirche zu machen.“ Beim Schondorfer Kirchenkonzert erfüllt sich das ganz von selbst, wenn Heilig Kreuz zum Konzertsaal wird.

Schondorfer Kirchenkonzert

Weihnachtsoratorium
von Johan Sebastian Bach
30. Dezember 2018, 17:00 Uhr
Kirche Heilig Kreuz
Schondorf am Ammersee
Eintritt € 12, Schüler und Studenten € 8

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.