Verkehrsplanung in Schondorf

2018 hat sich Schondorf entschieden, zusammen mit Utting und Greifenberg ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu erarbeiten. Ein Teil dieses Entwicklungskonzeptes ist die Verkehrsplanung in Schondorf. Dazu hat jetzt eine Feinuntersuchung der Staatsstrasse 2055 durch den Ort begonnen.

Feinuntersuchung der Staatsstrasse

Das ISEK analysiert die Stärken und Schwächen im Ort, und entwickelt daraus Ziele und entsprechende Lösungskonzepte: https://www.schondorf.de/aktuell/isek-staedtebaufoerderung/
Das Schöne daran ist, dass die bayerische Städtebauförderung rund 60% der Kosten dieser ISEK-Projekte übernimmt.

Zum Start des ISEK gab es vor zwei Jahren einen Bürgerabend. Dabei diskutierten die Teilnehmenden die verschiedenen Ziele des Entwicklungskonzeptes: https://schondorf.blog/2018/04/18/schondorfer-wollen-mitreden/. Wenig überraschend gehört der Verkehr zu den Problemen in Schondorf. Das gilt speziell für die Staatsstrasse 2055, die als Greifenberger- und Uttingerstrasse den Ort durchschneidet. Alleine hier wurden über 13.000 Autos täglich gezählt, und das war 2007. Inzwischen sind es sicher noch einige mehr geworden.

Damit wir die aktuelle Situation kennen, wird jetzt eine Feinuntersuchung der Strasse durchgeführt. Ich habe den Planer neulich am Bahnübergang gesehen, wo er sich eifrig Notizen zu Fahrzeugbewegungen, Geschwindigkeiten und dem Verkehrsverhalten der Autos, Fußgänger und Fahrräder machte.

Verkehrsplanung in Schondorf für Staatsstrasse 2055

Verkehrsplanung mit Bürgerbeteiligung

Die Verkehrsplanung in Schondorf beruht aber nicht alleine auf Statistiken und der Meinung von Fachleuten. Auch die Menschen im Ort sollen mitreden können. Das ist sicher sinnvoll, denn schließlich sind wir hier die Experten, wenn es um die Verkehrssituation in Schondorf geht. Wir alle wissen aus Erfahrung, wo es hakt, wenn wir zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Rad unterwegs sind.
Der Verkehrsplaner hat mir erzählt, dass demnächst alle Haushalte einen entsprechenden Fragebogen dazu bekommen. Hoffentlich wird diese Möglichkeit der Bürgerbeteiligung ausgiebig genutzt. Ich freue mich auf diese Gelegenheit, bei der Verkehrsplanung in Schondorf mitmachen zu können.

Schreibe einen Kommentar