Was machte Brecht in Schondorf?

Oldtimer in Schondorf
Der mysteriöse Autounfall

Dass Bert Brecht oft in Utting war, ist bekannt. Aber welche Beziehung hat der Dichter zu Schondorf?
Eine literarisch-musikalische Dampflokreise am 19. Juli 2015 klärt auf.

Literatur und Badezug

Die Buchhandlung am Obstmarkt in Augsburg organisiert am 19. Juli eine Dampflokreise auf den Spuren von Bert Brecht. In den original Badezug-Waggons geht es um 8:55 Uhr von Augsburg nach Schondorf. Von hier aus führt ein literarischer Spaziergang nach Utting, auf den Spuren von Brecht’s „Wohn-, Bade- und Liebesorten“.
In Utting gibt es dann Texte und Gedichte von Brecht, und um 17:45 Uhr geht es mit der Dampflok zurück nach Augsburg.
Den Flyer zur Veranstaltung kannst Du hier als Pdf herunterladen.

Das dramatische Ereignis

Bert-Brecht-Weg in Utting am Ammersee
Der Bert-Brecht-Weg in Utting

Dass Brecht den Sommer gerne in Utting verbracht hat, weiß ich. Hier hat er zusammen mit Kurt Weill die Dreigroschenoper geschrieben. Darum gibt es in Utting auch einen Bert-Brecht-Weg.
Aber was hat Brecht mit Schondorf zu tun? Das Programm erwähnt dazu den „Schauplatz eines dramatischen Ereignisses“. Jürgen Hillesheim, der Leiter der Bertolt-Brecht-Forschungsstätte in Augsburg, hat ein Buch über dieses dramatische Ereignis geschrieben.

Vater Brecht in Schondorf

Brecht’s Vater hatte in Schondorf einen guten Freund, den er bei einem Besuch versehentlich mit dem Auto überfuhr. Laut Hillesheim hat dieser Unfall die ganze Familie tief erschüttert. Er sei ein Grund gewesen, dass sich Brecht danach stärker mit den Themen Tod und Abschied auseinandersetzte.
Schauplatz des Unglücks war wohl das Anwesen einer Familie Schirmböck. Ich habe leider keine Ahnung, wo das in Schondorf liegt (oder lag). Zweckdienliche Hinweise bitte in den Kommentaren hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.