Hofmusik rund um den Ammersee

Was das Festival Ammerseerenade so liebenswert macht, ist nicht nur das hochkarätige Programm, sondern auch die originellen Spielorte rund um den Ammersee.
Ein Glanzlicht ist dabei die Reihe „Zwischen Himmel und See“. Am 28. August treten Musiker in kleinen Haus- und Hofkapellen auf, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Wangerbaur in Painhofen
Gasthof Wangerbaur in Painhofen

Vier Routen um den Ammersee

Die Veranstalter haben rund um den Ammersee vier Routen zusammengestellt, auf denen man Musik an ungewöhnlichen Orten erleben kann. Dazu gehört beispielsweise die Privatkapelle der Villa Werner in Buch, die schön über dem Ammersee gelegene Kapelle Unsere liebe Frau in Bierdorf, oder Maria Schnee in Aidenried.
Die Spielorte liegen jeweils nur wenige Kilometer auseinander, man kann eine Route also auch bequem mit dem Fahrrad machen.

Cymbalom, Haydn und A-capella

Nicht nur die Spielorte, auch die Musiker sind teilweise recht untypisch für ein Klassikfestival. Für den Wangerbaur in Painhofen sind die Cardellinis del Fontanino angekündigt. Die singenden Weinbauern aus der Toskana haben auch schon Keith Richards (ja, den Keith Richards) zum Mitsingen gebracht.
In Maria Hilf, Riederau spielt Michail Leontchik auf dem Cymbalon, einem russischen Hackbrett. Vom Schloss Esterhazy (der Wirkungsstätte Joseph Haydns) kommt das Haydn Quartett nach Dießen in die Gutskapelle St. Anna.
Bei uns in Schondorf gibt es Wort&Klang in der Kirche St. Jakob. Irmgard Mayrhofer trägt einen Text „Vom Schatten ins Licht“ vor und wird dabei von Rudolf Wastl-Mayrhofer auf der klassischen Gitarre begleitet.

Zwischen Himmel und See 

Tag der Haus- und Hofkapellen bei der Ammerseerenade
28. August 2016, ab 11:00 Uhr
Näheres unter www.ammerseerenade.de/menu-view/musik-land/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.