CarSharing Anhänger in Schondorf

Seit Mai 2019 gibt es CarSharing in Schondorf und es hat etliche begeisterte Anhänger gefunden. Bei der Jahreshauptversammlung konnte Initiator Thomas Wree durchwegs erfreuliches berichten. Deshalb wurde bei dieser Gelegenheit auch gleich die Flotte erweitert. Die Mitglieder in Schondorf können ab sofort auch einen CarSharing Anhänger nutzen.

16.664 Kilometer

Unter dem Dach der rührigen Mobilitätsinitiative MobiLL gründete sich im Mai letzten Jahres der Verein CarSharing Schondorf (https://www.mobi-ll.de/carsharing/schondorf/). Die Idee gemeinschaftlich genutzter Autos kam erstaunlich gut an. Die drei Fahrzeuge haben seit dem Start 16.664 km zurückgelegt. In Betriebsstunden entspricht das einer zeitlichen Auslastung von 14 %. Das klingt vielleicht nicht nach viel, liegt aber sehr weit über dem Durchschnitt. Studien haben ergeben, dass ein privater PKW in Deutschland typischerweise nur eine Stunde am Tag fährt. Den Rest der Zeit steht das Auto irgendwo geparkt herum.

Jahreshauptversammlung CarSharing Schondorf
Jahreshauptversammlung von CarSharing Schondorf

Genau das macht das CarSharing auch finanziell attraktiv, weil man tatsächlich nur für die genutzte Zeit zahlt. Ich weiß persönlich von wenigstem einem Mitglied, das dank dieser Leihwagen ganz auf ein eigenes Auto verzichten kann. Kein Wunder, dass CarSharing Schondorf überlegt, den Fuhrpark zu erweitern (Mein Fuhrpark). Die Anschaffung eines weiteren Wagens wurde aber erst noch zurückgestellt.

Anhänger im CarSharing

CarSharing Anhänger

Ein neues Fahrzeug wurde dann doch angeschafft. Ab sofort können die Mitglieder auch einen Humbaur Einachsanhänger stundenweise anmieten. Der Hänger sollte mit einer Länge von gut 2 m auch für Ungeübte gut zu fahren sein. Die Zuladung beträgt 630 kg. Das reicht locker, um das Billy-Regal zum Sperrmüll zu bringen und sich dafür ein Louis-seize Schränkchen vom Flohmarkt zu holen.

Wie geht es weiter?

Auch wenn es aktuell gut läuft, denkt der Verein trotzdem darüber nach, wie das Angebot in Zukunft noch attraktiver werden könnte. Eine Möglichkeit wäre eine Kooperation mit dem bundesweiten Anbieter Flinkster. Der von der Deutschen Bahn betriebene Dienst Flinkster ist aktuell nur in den Metropolen präsent. Man möchte das Angebot aber ausweiten und sucht dazu die Zusammenarbeit mit erfolgreichen lokalen CarSharing Initiativen. Die Schondorfer wollen hier noch abwarten. Priorität sollen die Menschen im Ort haben, nicht Ausflügler, die ein Auto für eine Runde um den Ammersee brauchen.

Kooperationen gibt es dafür bereits jetzt mit den CarSharing-Vereinen in Utting und Dießen. Alle Mitglieder können die Fahrzeuge aller drei Vereine anmieten. Möglicherweise wird in Schondorf das Fahrzeugangebot demnächst noch erweitert. Eine Überlegung ist, dass ein E-Lastenbike ins Programm kommt und selbst über ein Optimist Segelboot wurde nachgedacht. Das CarSharing wird sich also vielleicht zum MobilSharing weiterentwickeln.

Wer selbst Mitglied werden möchte, findet alle Informationen dazu auf der Website von CarSharing Schondorf: https://www.mobi-ll.de/carsharing/schondorf/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.