Jahresrückblick 2019

Das Jahr 2019 ist schon fast rum, rund 100 Blogbeiträge sind geschrieben und es ist Zeit für eine Rückschau. Traditionell schreibe ich im Dezember einen Jahresrückblick, welche meiner Beiträge am meisten gelesen (Tops und Flops), bzw. am meisten kommentiert (Schlagzeilen 2018) wurden.

Keine Besucherstatistik

Ersteres hat sich erledigt, weil ich seit der letzten Blog-Umstellung kein Google Analytics oder andere Statistikprogramme mehr verwende (DSGVO und Datensparsamkeit). Ich will einfach nicht, dass Google und andere Firmen über diese Hintertüre Besucherdaten von meinem Blog sammeln. Zu den Kommentaren komme ich gleich noch.

Davor möchte ich das Ganze aber heuer einmal umdrehen und euch, die Leserinnen und Leser fragen. Was hat euch in diesem Jahr besonders bewegt oder berührt? Schreibt mir doch einen Kommentar, was euch aus 2019 – nicht nur aus dem Schondorf Blog – nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Stechmücken und Glasfaser

Wie gesagt, kann ich die Anzahl der Aufrufe eines bestimmten Beitrags im Blog nicht sehen. Was ich natürlich schon sehe ist, wie oft ein Beitrag kommentiert wird. Nach diesem Kriterium sind das die drei Spitzenreiter 2019:

3. Platz: Schondorfer Seeanlage

Schondorfer Seeanlage mit Bootshaus

Diesen Beitrag habe ich aus einem spontanen Einfall heraus geschrieben. Könnte man in der Schondorfer Seeanlage nicht die Holzmauer durch eine Ufertreppe ersetzen? Die Holzverschalung ist ohnehin marode, und Sitzstufen würden den Ammersee hier zugänglicher machen. Ich war erstaunt, wie vielen Menschen diese Idee gefiel. Weitere Konsequenzen hatte es allerdings keine. Das virtuelle Internet und die wirkliche Welt da draußen sind eben doch zwei Paar Schuhe.

Zum Beitrag Ufertreppe in der Seeanlage

2. Platz: Deutsche Glasfaser

Glasfaseranschluss mit FritzBox 7490

Nach einem Jahr Glasfaseranschluss habe ich im März meine Erfahrungen in einem Beitrag zusammengefasst. Wie lief das in Schondorf mit Verlegung und Installation, wie gut funktionieren Internet, Telefon und Fernsehen? Es gab zustimmende und kritische Kommentare, und der Beitrag wurde auch auf einem anderen Blog geteilt (https://www.andysblog.de/deutsche-glasfaser-pro-und-contra-kommentare-meinungen-und-erfahrungen).

Zum Beitrag Meine Deutsche Glasfaser Erfahrungen

Und jetzt ein kleiner Trommelwirbel, weil wir zu Platz Eins im Jahresrückblick kommen:

1. Platz: Die Mücken am See

Erfahrungen zu Mittel gegen Stechmücken

Das Thema Stechmücken (Aedes vexans) polarisiert. Haben wir am Ammersee eine Mückenplage und soll man dagegen das Insektizid Bti versprühen? Bei dieser Frage schlagen die Emotionen hohe Wellen. Entsprechend wurde dieser Beitrag nicht nur ungewöhnlich häufig, sondern auch ungewöhnlich ausführlich kommentiert.

Zum Beitrag Aedes vexans im Herbst

Wie war euer 2019?

Das war’s mit der Rückschau auf das Schondorf Blog 2019. Wie auch in den letzten Jahren hat es kein Beitrag aus dem Bereich Kunst und Kultur in die Spitzengruppe geschafft. Das finde ich immer wieder erstaunlich. Schließlich höre ich von allen Seiten, dass das Internet für Kreative heute die wichtigste Plattform sei, dass die Kunstschaffenden sich und ihre Arbeiten zunehmend online präsentieren. Aber vielleicht gilt das nur für New York, London und Berlin, aber nicht für den Ammersee.

Wie schon gesagt, würde ich jetzt gerne hören, was euch dieses Jahr besonders bewegt hat. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Kommentare

  1. Lieber Leo,

    es wird immer gesagt, das Mücken-Thema würde so stark polarisieren. Das hatten alle in Eching auch vermutet. Nicht mal Bürgermeister Luge hatte dieses deutliche Ergebnis von fast 80% Ja erwartet. Es gibt einfach viele Leite die bei dem Thema ihre Meinung zurück halten, weil es einige, vermutlich nicht viele gibt, die ihre Gegenmeinung recht lautstark artikulieren. Eching war ein sehr eindeutiges Zeichen und wir sind schon sehr gespannt auf Inning. Viele habe zwischenzeitlich auch verstanden, dass bei Mückenplagen der Gifteinsatz recht massiv ist. Ich denke es sollte weniger polarisiert werden und viel mehr über Tatsachen und weniger über Halbwahrheiten gesprochen werden.

    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch!
    Rainer

    • Leopold Ploner

      Lieber Rainer,
      auch dir einen guten Rutsch in das neue Jahr, ich freue mich schon auf weitere angeregte Diskussionen mit dir.
      Was die Stechmücken am Ammersee angeht: Ist es bei polarisierenden Themen nicht immer so, dass jede Seite für sich in Anspruch nimmt, strikt über Tatsachen zu sprechen? Nur die jeweilige Gegenseite würde Halbwahrheiten oder völlig Erfundenes verbreiten. Ich glaube eher, dass meistens schon von den gleichen Tatsachen gesprochen wird, nur dass die eben unterschiedlich bewertet und gewichtet werden.

  2. Einmal grundsätzlich: Das Ausbleiben von Kommentaren bedeutet nicht, dass ein Beitrag nicht gelesen wurde oder nicht interessiert hätte. Der Leser könnte ja dann sein „zur Kenntnis genommen“ daruntersetzen. Ich selber war einige Male erstaunt, (englisch sprachige) Anfragen zu bekommen, was ein Gastbeitrag in meinem Blog kosten würde (worauf ein investigativer Journalist natürlich nicht eingeht – es sei denn, es handelte sich um, sagen wir, Amnesty international… ).- Auf ein Neues also und einen guten Rutsch!

  3. Tobias Heigl

    Lieber Leo,

    Vielen Dank für deine Schondorfer Nachrichten und Gedanken. In Deinem Blog fühle ich mich sehr wohl, auch wenn nicht immer gleicher Meinung bin. Die „echten“ Schondorfer Themen sind meine Lieblinsbeiträge: z.b. Stechmücken, Glasfaser, der Zugang zum See. Da wird dann die große Welt ganz klein. Nur los wird man sie nicht!

    Im Urlaub akzeptieren wir keine Mücken im Hotel und zwingen die Betreiber dort zu spritzen. Machen sie das nicht, kommen wir nicht wieder. Zuhause überlassen wir die lokalen Naherholungsgebiete den Mücken, was uns zwingt den Urlaub woanders hin zu verlegen. Die Angelegenheit ist komplex. Selbst stören mich die Mücken kaum, aber meine Kinder und Frau sehr. Was ist da vernünftig? Meinen Wohnort vergiften möchte ich nicht, aber ich möchte auch eine glückliche Freizeit für meine Familie.

    Der Glasfaserausbau ist ärgerlich, wir sind erst vor ein paar Wochen angeschlossen worden, bei einer Vertragsunterzeichnung von Mitte 2016. Jede Menge digitaler Online-Müll landet jetzt noch schneller bei uns. Doch jede durch Homeoffice ersetzte Fahrt in die Stadt reduziert den Verkehr.

    Schondorf hat das zu bieten, wovon jeder träumt: Es ist grün und wirtschaftlich stark. Der hohe Erholungswert spielt ein große Rolle. Daher ist jede Maßnahme in diese Richtung ein Plus für Schondorf. Ein einfacher Umbau des Steilufers zu einer einladenen Treppe ist eine geniale Idee: „Schondorf ist der Ort, an dem schon immer Mensch auf See trifft“. Die Treppe ist das perfekte Symbol dafür und ich freue mich jetzt schon auf sie!

    Ein Gutes Neues Jahr 2020,
    Grüße Tobias

    • Leopold Ploner

      Lieber Tobias,
      was die Mücken angeht, ist meine Einstellung recht einfach. Dass es die Viecher hier gibt, habe ich vorher schon gewusst. Wenn ich ein Problem damit hätte, dann wären wir erst gar nicht an den See gezogen. Deshalb braucht man wegen mir jetzt auch kein BTI versprühen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.