Schlagzeilen 2018

Wie viele andere Menschen, liebe auch ich Jahresrückblicke. Mit Begeisterung lese ich die Listen der erfolgreichsten Filme, besten Platten, größten Erfolge und schlimmsten Skandale. Also mache ich auch für das Schondorf Blog 2018 eine solche Rückschau. In der Vergangenheit habe ich dazu nachgezählt, welche Beiträge am öftesten aufgerufen wurden. Seit der Umstellung des Blogs im April habe ich aber die Statistikfunktion abgeschaltet (siehe DSGVO und Datensparsamkeit).

Topthemen im Schondorf Blog 2018

Die Statistik wurde nämlich über Google Analytics erstellt. Da ich nicht wissen kann, welche Daten Google dabei sammelt, habe ich diese Verknüpfung gelöscht. Deshalb kann ich nun nicht mehr genau sagen, wie oft ein Beitrag gelesen wurde. Mir sind aber ohnehin die Rückmeldungen wichtiger als irgendwelche Zugriffszahlen. Hier also die erfolgreichsten Beiträge im Schondorf Blog 2018, gemessen an der Anzahl der Kommentare.

Mitfahrbank

An erster Stelle rangiert der Bericht Mitfahrgelegenheiten über die Mitfahrbank in Schondorf. Das hat mich etwas überrascht. Über diese Mitfahrgelegenheit war davor schon in der Lokalpresse berichtet worden. Ehrlich gesagt ist das Thema kein so heißes Eisen, dass ich hier großen Diskussionsbedarf erwartet hätte.

Neubau Seepost

Ganz anders sieht das bei der Nummer Zwei auf der Liste aus. Der neue Bebauungsplan für das Hotel Seepost wird in ganz Schondorf heftig diskutiert. Kein Wunder also, dass sich zu Poker um die Seepost Schondorf etliche Leute zu Wort meldeten.

Sammersee

Ebenfalls große Wellen schlug der Protest von Anwohnern gegen das Sammersee Benefiz Festival. Bei mir verursachte die ganze Geschichte wirre Albträume: Mir hat geträumt. Hier hat mich gefreut, dass sich viele Kommentare – auch von Anwohnern am Festivalgelände – sehr positiv zu dieser Veranstaltung äußern.

Insektensterben

Das Thema Insektensterben berührt viele Menschen und wird uns wohl noch eine Zeitlang beschäftigen. Wenn man sich ansieht wie die Politik darauf reagiert, bzw. nicht-reagiert, dann denke wohl nicht nur ich mir: Das kann doch nicht wahr sein

Schondorf Blog 2018 Kommentare willkommen
Ich freue mich immer über Post von meinen Leserinnen und Lesern

Ich höre – Nichts

Es gab auch einige Beiträge, bei denen es mich wundert, dass sich niemand dazu gemeldet hat. Dazu gehört beispielsweise der Beitrag Ich höre zu, in dem ich ausdrücklich um Rückmeldung gebeten habe. Leute haben mich zwar per Email, im Wirtshaus und auf Facebook darauf angesprochen, aber nicht über die Kommentarfunktion. Es ist übrigens generell so, dass auf Facebook mehr Kommentare geschrieben werden als hier im Blog. Das werte ich aber nicht aus, das ist mir zuviel Aufwand.

Auch beim gemeinschaftlichen Wohnprojekt Die Fortgeschrittenen herrschte Ruhe im Posteingang. Üblicherweise kommentieren meine Leserinnen und Leser fleißig alles, was mit Bauen im Ort zu tun hat. Ebenfalls überrascht hat mich die fehlende Resonanz beim Beitrag 40 + 15 = 55. Der Auftritt der Grünen Spitzenpolitiker Katharina Schulze und Konstantin von Notz im Schondorfer Cafe Forster fand mitten in der heißen Wahlkampfphase statt. Da sollte man doch im Kommentarfeld einen Schlagabtausch der politischen Lager erwarten. Es blieb aber still.

Wahrscheinlich lasse ich besser die Finger von der Landespolitik, und konzentriere mich im Blog auf den Ammersee.

Kommentare

  1. Stefanie Windhausen

    Lieber Leo Ploner,
    ich kann Dir sagen, warum zumindest ich selten kommentiere. Ich lese Deinen neuen Blog meist am Handy unterwegs. Und da ist es mir zu lästig zu tippen, zu diktieren oder die Wortneuschöpfungen der Worterkennung wieder rückgängig zu machen. Vielleicht geht es anderen auch so. Und sprechen Dich lieber beim Spaziergang an.
    Mir gefällt die Auswahl zwischen Schondorf-Themen und auch mal was über die Ortsgrenze hinaus gut (auch wenn es Politik ist :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.