Vielleicht die allerletzte Chance

Der Schlusstermin für das Schondorfer Bürgerbudget naht. Nur noch bis zum 30. September kann man seine Ideen für Schondorf einreichen. Es könnte vielleicht die letzte Chance sein, denn ob das Bürgerbudget auch nächstes Jahr fortgeführt wird, steht noch in den Sternen.

Nur noch bis 30. September

Eigentlich ist das Schondorfer Bürgerbudget eine Erfolgsgeschichte. In den letzten Jahren wurden zu vergleichsweise geringen Kosten eine Vielzahl von Projekten realisiert, die Schondorf ein bisschen, schöner, bunter und lebenswerter machen (Bürgerbudget spart Geld). Der große Erfolg hat die Nachbargemeinden Utting und Greifenberg dazu animiert, ebenfalls solche Bürgerbudgets auszuschreiben. In Schondorf selbst allerdings könnte es vor dem Aus stehen.

50 Bäume für Schondorf im Rahmen des Bürgerbudgets
Aus dem Bürgerbudget wurden in Schondorf 50 Bäume neu gepflanzt

Wer also noch eine Idee im Hinterkopf hat, was man in Schondorf mit Eigeninitiative realisieren könnte, sollte damit nicht länger hinterm Berg halten. Besser jetzt die eigenen Ideen für Schondorf einreichen, als sich später ärgern. Zeit dafür ist noch bis zum 30. September: https://www.schondorf-ammersee.de/rathaus-verwaltung/ideen-fuer-schondorf

Zweiter Anlauf für gute Ideen

Es gibt da eine Sache, die mich beim Schondorfer Bürgerbudget immer etwas gewundert hat, dass nämlich praktisch alle Ideen nur einmal eingereicht werden. Dabei hat es nicht viel zu bedeuten, wenn ein Projekt in der Abstimmung nicht gleich vorne liegt. Vielleicht war einfach die Zeit noch nicht reif dafür, die Konkurrenz in diesem Jahr zu stark, oder man müsste nur etwas an der Präsentation feilen.

In den drei Jahren Bürgerbudget haben es etliche Vorschläge nicht ganz nach oben geschafft, denen ich mehr Erfolg gewünscht hätte. Ich denke da beispielsweise an das Leih-Lastenrad, den Schondorfer Baumatlas, die Tischtennisplatte oder das Ratschbankerl. Das könnte man doch nochmals als Ideen für Schondorf einreichen.

You’ll never walk alone

Ich will hier nicht herumscholzen, aber beim Bürgerbudget stimmt es tatsächlich: You’ll never walk alone. Man muss den Weg nicht alleine gehen. Wenn eine Projektidee erst einmal im Raum steht, finden sich sehr schnell Gleichgesinnte, die einem helfen.

Ortsweiter Flohmarkt in Schondorf am 24. 9. 2022
Foto @ Andrea Schaffner-Dittler

Das spürte auch Andrea Schaffner-Dittler. Sie organisierte 2020 den ersten ortsweiten Flohmarkt, der dann kurz vor dem Start wegen Corona abgesagt wurde. Da könnte man verzweifeln, aber sie bekam so viel aufmunternde, tröstende und verständnisvolle Rückmeldungen, dass sie es im Jahr darauf noch einmal anpackte. Da wurde es dann ein großer Erfolg, der am kommenden Wochenende wiederholt werden soll (Ortsweiter Flohmarkt in Schondorf).

Ähnliche Erfahrungen machte auch Jutta Beuke, auf deren Initiative der Frischwasserbrunnen am Bahnhof zurückgeht (Das kühle Nass). Auch sie ist voll des Lobes für die unbürokratische Unterstützung, die sie von der Gemeinde, der Installationsfirma Gipser und dem Bauamt erhalten hat. Selbst das zuständige Denkmalamt zeigte sich kooperationsbereit.

Ideen für Schondorf

Besonders ausgeprägt findet sich dieses Miteinander bei den Bürgerbudget-Ideen, die von vornherein als Gemeinschaftsprojekt angelegt sind. David Bensmann, der Initiator des Schondorfer Gemüsegartens (Frisches Gemüse vom Acker) sagt, er sei positiv überrascht über die Dankbarkeit und Wertschätzung der Leute, die mitmachen: “Besonders schön ist, wie die Ackergruppe zusammen wächst und Freundschaften sowie Bekanntschaften entstehen.”

Schondorfer Bürgerbudget 2020
Der Schondorfer Gemüsegarten

Das erging mir genauso. Kaum war meine Initiative Freiwillig 30 ins Bürgerbudget gewählt, schon bildete sich eine sehr aktive Unterstützergruppe. Bevor ich recht wusste, wie mir geschah, wurden schon Slogans entwickelt, Banner produziert und sogar das Fernsehen mobilisiert (Tempo 30 nimmt Fahrt auf). Ich hatte auf breite Zustimmung gehofft, aber wirklich nicht mit so viel aktiver Unterstützung gerechnet.

Von der Spielzeugkiste bis zur Rikscha

So passiert es, dass selbst Ideen erfolgreich sind, die kein Geld aus dem Bürgerbudget bekommen haben. Sie fanden einfach genug Unterstützer, um verwirklicht zu werden. Ein schönes Beispiel dafür ist die Spielzeugkiste beim Spielplatz am Griesfeld. In der Abstimmung war die Idee zwar nicht ganz vorne platziert, aber durch das Bürgerbudget bekam sie breite öffentliche Aufmerksamkeit, und konnte auch ohne Bürgerbudget aufgestellt werden.

Team der Schondorfer Rikscha-Fahrer
Das Schondorfer Rikscha-Team

Ähnlich liegt der Fall auch bei der Schondorfer Rikscha. Auch dieses Projekt kam 2020 nicht in die Top 3, fand aber einige begeisterte Anhänger. So bildete sich ein Organisationsteam, das letztlich über private Sponsoren die Anschaffung des Fahrzeugs ermöglichte. Heute ist unsere Fahrrad-Rikscha ein beliebtes und viel genutztes Transportmittel in Schondorf (http://schondorfer-rikscha.de/).

Es lohnt sich also durchaus, die eigenen Ideen für Schondorf einzureichen. Wie gesagt, Zeit dazu ist nur noch bis zum 30. Septembers 2022: https://www.schondorf-ammersee.de/rathaus-verwaltung/ideen-fuer-schondor.

Schreibe einen Kommentar