Die Fortgeschrittenen

Über „Die Fortgeschrittenen“ habe ich schon ein paar Mal geschrieben. Es ist eine Gruppe von Leuten, die in Schondorf ein gemeinschaftliches Wohnprojekt verwirklichen will. Dafür braucht es zuallererst ein passendes, bezahlbares Grundstück, und das ist am Ammersee schwer zu finden. Deswegen ging in den letzten zwei Jahren nicht viel voran. …

Lost Traces

In dem Projekt „Lost Traces“ macht sich ein Kunstseminar des Ammersee-Gymnasiums Gedanken über die Neugestaltung verlassener Gebäude. Gezeigt wurden die Ideen dazu in genau einem solchen Gebäude, nämlich der Lagerhalle am Bahnhof in Utting. Schade, dass die Ausstellung nur vom 25. bis 28. Oktober geöffnet war. Die Lagerhalle am Bahnhof …

Tiny House in Utting

Nun bin ich endlich dazu gekommen, mir das Tiny House in Utting anzuschauen. Die Künstlerin Luise Loué hat dieses Minihaus am Bauhaus Campus in Berlin aufgebaut und dann an den Ammersee gebracht. Hier nutzt sie es als persönliches Refugium, aber auch als Raum für Veranstaltungen und Konzerte. Das klingt bei …

Architektouren am Ammersee

Moderne Architektur hat nicht immer einen guten Ruf. Die neuen Gebäude seien uniform, steril und ohne Rücksicht auf die Umgebung in die Landschaft gestellt, wird oft kritisiert. Dass es auch anders geht versucht die Bayerische Architektenkammer mit den jährlichen Architektouren (https://www.byak.de/aktuelles/newsdetail/architektouren-2018-am-23-und-24-juni.html) zu zeigen. Am letzten Juniwochenende kann eine Auswahl an …

800.000 Euro Unterschied

Auf dem Photo ist oben noch die alte Villa Margret in Schondorf zu sehen, das ehemalige Wohnhaus des Landheim-Gründers Julius Lohmann. Unten ist das abgerissene Gebäude, zwei Jahre später. Dazwischen liegen € 800.000 Wertzuwachs. Abriss und geplanter Neubau 2016 wurde die Villa Margret vom Landheim verkauft. Die neuen Besitzer ließen …

Was sein hätte können

Siegreicher Entwurf von Wüstenrot Haus- und Städtebau Ich bin kein Architekt. Das weiß ich zwar seit bald 60 Jahren, aber manchmal wird es mir deutlich bewusst. Zum Beispiel neulich, als ich mir im Schondorfer Rathaus die verschiedenen Pläne für die Bebauung des Prix-Geländes angeschaut habe. Aufwändige Präsentationen Im Wettbewerb um …

Viele Bedenken

Ich hatte neulich über das geplante neue Hotel neben der Seepost in Schondorf geschrieben (siehe Was kommt hier her?). Am 27. März fand dazu vor dem Ortsentwicklungs-Ausschuss der Gemeinde eine Anhörung von Denkmalamt und katholischer Kirche statt. Dabei wurden viele Bedenken geäußert. Ortsbeherrschenden Charakter erhalten Kirchenpfleger Marius Langer von der …

Mehr Parkplätze

Fahrradgarage in Herrsching Bei der Gemeinderatssitzung am 7. März stellte das Planungsbüro Treiber/Neudert die Pläne für eine Neugestaltung der Schondorfer Ortsmitte zwischen Bahnhof und Rathaus vor. Mir hat an den Ideen gut gefallen, dass bei der Planung ausnahmsweise einmal nicht der Autoverkehr im Vordergrund steht. Fußweg durch den Rathauspark Treiber/Neudert …

Prix geht an Wüstenrot

Die Mitteilung kam eher lapidar am Ende der Gemeinderatssitzing vom 7. März. Unter dem Tagesordnungspunkt „Bericht aus der nichtöffentlichen Sitzung“ wurde die Entscheidung beim Prix-Gelände verkündet. Unter den Bewerbern hat sich die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH durchgesetzt. Wohnraum im Einheimischenmodell Es war ja schon länger gemunkelt worden, dass aus …

Was kommt hier her?

Der Tagesordnungspunkt „Antrag auf Änderung des Bebauungsplans St. Jakob Gemarkung Unterschondorf“ in der Sitzung des Bauausschusses vom 20. Februar klang nicht spektakulär. Dahinter verbirgt sich aber ein Thema, das in Schondorf schon einmal für erhitzte Gemüter gesorgt hat: Der geplante Neubau eines Hotels bei der Seepost. Altes Thema wieder aktuell …